Oensingen
Gwunder, Staunen und Komplimente bei Roggenpark-Einweihung

Gegen tausend Personen nahmen den Roggenpark innen und aussen unter die Lupe. Sehr zufrieden äussern sich die Verantwortlichen über den Tag der offenen Türen im Oensinger Roggenpark vom vergangenen Samstag.

Alois Winiger
Merken
Drucken
Teilen
Stéphanie Logassi Kury, Mitglied Geschäftsleitung Bonainvest, begrüsst die Gäste
8 Bilder
Rüdiger Niederer, Geschäftsleiter Genossenschaft Altersbetreuung und Pflege Gäu
Regierungsrat Peter Gomm bei der Begrüssung, ihm zu Füssen der Kinder- und Jugendchor Gäu, Oensingen-Kestenholz
Schlüsselübergabe von Adrian Sidler (r.), Leiter Immobilien Bonainvest, an Alfons von Arx, Präsident Genossenschaft Altersbetreuung und Pflege Gäu.
Neu eingeweihter Roggenpark in Oensingen
Alphorngruppe Schlossruef - mit Nachwuchs
Der Kinder- und Jugendchor Gäu, Oensingen-Kestenholz singt unter Leitung von Dieter Bürgi
Alphorngruppe Schlossruef in Aktion

Stéphanie Logassi Kury, Mitglied Geschäftsleitung Bonainvest, begrüsst die Gäste

Alois Winiger

Dieser öffentliche Anlass fand statt, nachdem die Überbauung offiziell eröffnet worden war in Anwesenheit von Regierungsrat Peter Gomm, Kantonsratspräsident Peter Brotschi, Präsidenten der Gäuer Gemeinden sowie denjenigen Personen, die für den Bau verantwortlich waren. «Gegen tausend Personen dürften gekommen sein», sagt Stéphanie Logassi Kury von der Geschäftsleitung Bonainvest AG (Totalunternehmerin und Investorin).

«Viele Gäste, darunter viele aus Oensingen, sagten, sie hätten auf diesen Tag gewartet, um alles ausgiebig ansehen zu können.» Deren Fazit: Sie waren überrascht, dass trotz dieser verdichteten Bauweise genügend Luft und Raum vorhanden ist. Komplimente habe es gegeben für die Fassadengestaltung, weil diese nicht so langweilig sei. Die zentrale Lage sei immer wieder positiv erwähnt worden, berichtet Logassi. Sie selber freue ganz besonders, dass die Idee, mehrere Generationen an einem Ort zusammenzuführen, aufzugehen scheine.

Viel Service möglich

Vier Gebäude bilden den Roggenpark, eines davon belegt die Genossenschaft für Altersbetreuung und Pflege Gäu (GAG), darin befindet sich ein öffentliches Café-Restaurant. In den weiteren drei Gebäuden befinden sich einige Gewerbeeinheiten sowie 48 Miet- und Eigentumswohnungen. Bewohnerinnen und Bewohner können bei Bedarf vom Bonacasa-Konzept Gebrauch machen (unter anderem Notruf rund um die Uhr) sowie von Dienstleistungen (Mahlzeiten), die vom GAG-Alterszentrum erbracht werden.