Am Sonntagmorgen des 8. Dezembers brannte in Erlinsbach die Chevrolet-Dorfgarage an der Gösgerstrasse in Erlinsbach (wir berichteten).

Jetzt ist klar: Der Brand wurde durch einen Defekt in der Elektroinstallation im Erdgeschoss des Anbaus ausgelöst. Das teilt die Kantonspolizei Solothurn am Montag mit.

Durch den Defekt der Elektroinstallation entstand ein Glimmbrand, der sich in der Folge ausbreitete und schliesslich einen darüber liegenden Lagerraum in Brand setzte.

Die Feuerwehren Erlinsbach und Küttigen konnten das Feuer rasch unter Kontrolle bringen und ein Ausbreiten auf die Ausstellungshalle verhindern.

Die betroffenen Gebäudeteile brannten jedoch komplett nieder. Beim Feuer wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wird von Brandexperten auf weit mehr als 100'000 Franken geschätzt. (ckk)