Gebäudeversicherung
Grossbrand in Balsthal hat Schaden von 8 Millionen Franken verursacht

Der Brand auf dem Areal der Grosssägerei Rütti in Balsthal hat einen Schaden von 8,1 Mio. Franken verursacht. Diese konkrete Zahl ist erstmals den Informationen der Solothurnischen Gebäudeversicherung (SGV) zum Schadenjahr 2015 zu entnehmen.

Drucken
Teilen
Der Brand wütete in der Silvesternacht. (Archiv)

Der Brand wütete in der Silvesternacht. (Archiv)

Kapo SO

Die Brandursache sei «technisch», heisst es dazu weiter. Auch dies ist eine neue Information, haben die Behörden doch bisher in dieser Sache noch nicht orientiert. Diese Angabe sei «noch nicht offiziell», sagt auf Nachfrage SGV-Direktor Alain Rossier: «Wir teilen den Schaden aus rein statistischen Gründen einer Ursache zu. Sobald die von der Polizei ermittelte Ursache klar ist, wird allenfalls eine andere Ursache zugeteilt.»

Mit über 8 Mio. Franken übertrifft der Sägerei-Brand noch die Schadensumme des Grossbrandes von Olten, als letzten Sommer beim Auftragen einer Bitumenfläche auf einer Baustelle Feuer ausbrach und Gasflaschen explodierten: Der Schaden dort: 6,3 Mio. Franken. Das Brandschadenjahr 2015 steht bei der SGV denn auch mit weit überdurchschnittlichen 22 Mio. Franken zu Buche – bei einem 10-Jahres-Schnitt von 14 Mio. Franken.

In Balsthal ist am Silvesterabend eine Schreinerei vollständig abgebrannt.
39 Bilder
Die Schadenhöhe dürfte mehrere Millionen Franken betragen.
Verletzt wurde niemand.
Der Alarm ging bei der Kantonspolizei Solothurn am Donnerstag, 23 Uhr, ein.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte steht ein Gebäude schon in Vollbrand.
Dank taktisch richtigem Vorgehen gelang es den Feuerwehren, ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus und die umliegenden Gebäude zu verhindern.
In Balsthal brennt in der Silvesternacht eine Schreinerei ab
Luftaufnahme vom Freitagmorgen - nach der verheerenden Brandnacht.
Blick auf das Areal der Schreinerei nach der Brandnacht.

In Balsthal ist am Silvesterabend eine Schreinerei vollständig abgebrannt.

Kapo SO

Auch die Elementarschäden erreichten mit fast 11,5 Mio. einen Betrag über dem Durchschnitt (9,8 Mio.) Betrag. Das grösste Ereignis mit Schäden von 6,9 Mio. Franken hier: Ein Hagelzug, der am 27. April über Breitenbach/Büsserach zog und 939 Schadenmeldungen auslöste.

Die gleichzeitig vermeldete frohe Kunde an alle Versicherten der Gebäudeversicherung: «Trotz der beachtlichen Schadensumme belassen wir den Prämientarif unverändert.» (ums.)

Aktuelle Nachrichten