Alleine für die Anfahrt brauchte es Geduld und starke Nerven. Rund eine halbe Stunde dauerte am Stephanstag die kurze Strecke zwischen Autobahnausfahrt und Shoppingcenter. Die Suche nach einem freien Parkplatz nicht mitgerechnet.

Im Innern des Gäuparks dann ein entsprechendes Bild: Die Kundschaft trat sich einen Tag nach Weihnachten gegenseitig auf die Füsse. Das lausige Wetter animierte wohl zusätzlich zu einem Einkaufsbummel.

Vom Ansturm überrascht

Die Klientel liess sich ihre Shoppinglaune von dem Gedränge aber nicht vergällen: «Wir haben nichts mehr zuhause. Jetzt müssen wir halt wieder einkaufen», erklärte ein Besucher gegenüber Tele M1.

Es sei ihr egal und das gehöre schliesslich dazu, meinte eine andere Kundin. Andere waren vom Ansturm überrascht: «Ich dachte, es würde nur wenige Leute hier sein», so ein weiter Kunde und fügt hinzu: «Es ist völlig übertrieben.»

Brand in Tiefgarage

Zu allem Übel wurde dann auch noch die Tiefgarage zur Sperrzone erklärt. Der Grund: Ein Fahrzeug war in Brand geraten. Die Feuerwehr musste einschreiten und blockierte die Rolltreppe zur Parkingebene.

Der Spuk dauerte glücklicherweise nur eine halbe Stunde. Als Entschädigung für die Warterei erhielten die Kunden einen Einkaufsgutschein, einlösbar nicht nur an Feiertagen... (cze)