Fasnacht
«Graf Dracula» ist der neue Chräievatter von Egerkingen

Die Fasnacht kann kommen: In Egerkingen wurde am Samstag das neue Fasnachts-Oberhaupt bestimmt.

Drucken
Teilen

Stephan von Arx

Mit einem Böller und Guggenklängen der Chräieschränzer wurde in Egerkingen am Samstag pünktlich um 11.11 Uhr die närrische Zeit eingeläutet. Weil der Naare Rot Egerkingen sein 25-jähriges Jubiläum feiert, lud er die Besucherinnen und Besucher in einer Ausstellung auf eine Zeitreise durch die vergangenen Fasnachtsjahre ein.

Das grösste Geheimnis jedoch wurde erst am Abend bei der mit Spannung erwarteten Proklamation des neuen Fasnachts-Oberhauptes gelüftet. Nach einem äusserst aufregenden und lebhaften Ritual, gespickt mit passenden Pointen, entstieg Chräievatter Jere der I. alias Jeremias Koch als Graf Dracula seinem von düsteren Gesellen dahergebrachten Sarg.

Umrahmt wurde die Proklamation durch die Chräieschränzer Egerkingen und die Ohregröble Härkingen. In Egerkingen ist nun alles bereit für eine «schuurig gruuselige» Fasnachtszeit. Die fünfte Jahreszeit kann kommen. (mgt)

Aktuelle Nachrichten