Mümliswil-Ramiswil
Gleich drei neue Ehrenbürger

Am Sonntag wurden Urs Jaeggi-Scherrer, Toni Krapf und Josef C. Haefely zu Ehrenbürgern von Mümliswil-Ramiswil ernannt.

Drucken
Teilen
Die Ehrenbürger (v.l.): Anton Krapf, Urs Jaeggi-Scherrer, Josef C. Haefely

Die Ehrenbürger (v.l.): Anton Krapf, Urs Jaeggi-Scherrer, Josef C. Haefely

Atellier RST

Mit Urs Jaeggi-Scherrer, Toni Krapf und Josef C. Haefely wurden am Sonntag im Museum Haarundkamm drei verdiente Persönlichkeiten zu Ehrenbürgern von Mümliswil-Ramiswil ernannt. In seiner Laudatio erwähnte Bürgergemeindepräsident Daniel Nussbauer die grossen Verdienste von alt Gemeindepräsident Urs Jaeggi-Scherrer (83).

Dazu zählen neben unzähligen Mandaten und Präsidien die Initiierung des Martinfestes oder sein Mitwirken bei für das Dorf wichtigen Bauwerken wie die Schulanlage Brühl, Werkhof und Feuerwehrmagazin oder der Kauf der historischen Mühle.

Gewürdigt wurden auch die Verdienste von Anton Krapf (81), der 1964 als Lehrer ins Guldental kam. Krapf machte sich in der Folge nicht nur einen Namen als Pädagoge und später als Schulleiter, sondern auch als Komponist und Dirigent von Musikgesellschaften und Chören sowie als Mitbegründer der Musikschule und des Musikwettbewerbs Laupersdorf.

Quasi ein Heimspiel gab es für Josef C. Haefely (57), der für sein kulturelles Schaffen in der Gemeinde geehrt wurde. Dazu gehören unter anderem mehrere geschichtliche Arbeiten über Industrie, Gewerbe und Familien aus Mümliswil, die Lancierung des Guldentaler Kalenders, sowie sein Engagement für das Museum Haarundkamm. Besonders hervorgehoben wurde seine Dokumentation «Brandspuren» zum 100-jährigen Gedenken an die Brandkatastrophe. (eva)