«Das Ausstellungswochenende der gat18 ist allen Beteiligten in bester Erinnerung geblieben», stellte OK-Präsident Oswald Berger an der Generalversammlung des Gewerbevereins Thal fest. Die Stände der über sechzig Aussteller, ein vielfältiges Angebot der Gastronomie, ein «hervorragendes Rahmenprogramm» sowie das schöne Wetter hätten viel zum Erfolg der Gewerbeausstellung beigetragen, so Berger.

Auch die Feierlichkeiten zu 1050 Jahre Laupersdorf lockten viele Besucher an. Zum Erfolg habe auch die grosse Medienpräsenz verholfen. Dass schliesslich Christoph Altermatt beim Rechnungsabschluss noch schwarze Zahlen präsentieren konnte, war für die Organisatoren umso erfreulicher. Sie waren ursprünglich davon ausgegangen, mit einer schwarzen Null abzuschliessen. Der Gewerbeverband legt den Ertrag für die nächste Ausstellung im Jahre 2023 auf die Seite.

Unter dem Motto «Do trifft me sech» bot die gat18 einen umfassenden Überblick auf das Gewerbe im Thal und dazu viel Information über den Naturpark Thal. Für musikalische Unterhaltung hatten die Laupersdorfer Musikgruppen Opus One Orchestra, die Brass Band Frohsinn, der Tambourenverein, der Männerchor sowie die Alphorngruppe gesorgt. Für Partystimmung waren in der Mehrzweckhalle die Bands «Combolino» und «The Babys» verantwortlich gewesen.

Ohne Sponsoring nicht möglich

Gewerbeverbandspräsident Toni Rüegg verdankte die Arbeit der OK-Mitglieder. Er lobte den Einsatz aller Helfer und die Teilnahme der Aussteller und Besucher. Rüegg rief in Erinnerung, dass der Verein auf die Unterstützung zahlreicher Sponsoren zählen durfte. «Ohne Sponsoring ist ein solcher Anlass nicht mehr durchführbar», stellte Rüegg fest.

Martin Jaggi nutzte die Gelegenheit, den Thaler Gewerblern seinen Energypark vorzustellen, der seit acht Jahren in Betrieb ist. Das Laupersdorfer Museum mit 50 Oldtimern und 300 Tanksäulen locke viele Besucher, Vereine, Firmen an, die in den verschiedenen Räumen ihre Feste, Jubiläen, Apéros, Versammlungen und Seminare durchführen können, berichtete Jaggi.

Ein politisches Statement

Harry Kocher, Vizepräsident des kantonalen Gewerbeverbandes, nutzte die Generalversammlung, um Werbung für die Steuervorlage zu machen. Er empfahl den Anwesenden, bei der bevorstehenden Abstimmung zur Steuerreform zweimal Ja in die Urne zu legen.

Dann berichtete Kocher über bevorstehende personelle Änderungen in der Verbandsleitung. «Vier Demissionen liegen vor, darunter jene der Präsidentin Marianne Meister und auch meine», gab Kocher bekannt.

Wechsel im Vorstand

Auch im Gewerbeverband Thal kommt es zu personellen Wechseln. Nach langjähriger Arbeit im Vorstand traten Elsbeth Stübi (Matzendorf) und Peter Bader (Laupersdorf) zurück. Sie werden ersetzt durch Marlis Grolimund (Aedermannsdorf) und Ernst Christ (Matzendorf). Präsident Toni Rüegg liess sich für zwei weitere Jahre wählen und konnte nebst zwei Austritten fünf Eintritte bekannt geben.

Nach dem Blick zurück auf das verflossene Vereinsjahr und der Beurteilung der «gat18» präsentierte der Präsident das Jahresprogramm 2019. Mit dem «Opus One Orchestra» ist wiederum die Matinee in Herbetswil geplant. Ein Anlass, zu dem die Gewerbetreibenden ihre Kundschaft einladen können. Hinzu kommen die geselligen Anlässe wie der Grillabend, eine Vereinsreise und der Jassabend.