Über 30 Jugendliche und Erwachsene fanden sich am vergangenen Samstag in der Aula im Schulhaus 1912 in Lostorf ein. Nach der Begrüssung und Vorstellung des Tagesablaufes richtete Marianne Peier, Gemeinderätin Ressort Soziales einige Worte an die zahlreich erschienenen Jugendlichen und Erwachsenen. Im Anschluss starteten die Diskussionen in den Themengruppen «Jugendraum», «Öffentliche Plätze» und «1. Mai-Fest».

Dabei standen die Wünsche und Ideen der Jugendlichen im Mittelpunkt – die Erwachsenen begleiteten sie im Prozess und boten ihre Unterstützung an. So nutzten beim Thema «1.Mai-Fest» gleich sechs Jungbürgerinnen und Jungbürger die Möglichkeit, Ideen für das nächste 1. Mai-Fest zu sammeln und im Austausch mit den Erwachsenen das weitere Vorgehen zu planen.

Beim Thema «öffentliche Plätze» wurde offen über Littering und Lärmemissionen ausgetauscht und nach möglichen Lösungen gesucht. So sollen beispielsweise weitere Gelegenheiten geschaffen werden, bei denen Jugendliche und Erwachsene in den Dialog treten können.

Positive Stimmung

Bei der Gruppe «Jugendraum» schilderten die Jugendlichen, was für sie ein Jugendraum ausmacht und wie dieser aussehen müsste. Als nächster Schritt gilt es nun aktiv nach geeigneten Räumlichkeiten in Lostorf zu suchen.

Während drei Stunden widmeten sich die jeweiligen Gruppen engagiert ihren Themen. Die Stimmung war sehr positiv und so lobten sowohl die Jugendlichen als auch die Erwachsenen die offenen und konstruktiven Diskussionen: «Ich finde, man hat unsere Themen ernst genommen und auch ausdiskutiert. Wir wurden nach unserer Meinung gefragt und es wurde darauf eingegangen.» Eine andere Stimme meinte: «Die Jugendlichen haben sehr gut mitgemacht, diskutiert und ihre Anliegen offen dargelegt.»

Musikalischer Abschluss

Nach der verdienten Stärkung mit leckeren Sandwiches und Kuchen stand die musikalische Einlage von Jugendlichen auf dem Programm: Zwei junge Frauen bewiesen ihre Gesangskunst. Und auch die sechsköpfige Jugendband «The Pride» gab unter der Leitung von Cyrill Wangart ihre gesanglichen und instrumentalen Fähigkeiten zum Besten. So fand der erste Jugendmitwirkungstag in Lostorf einen runden Abschluss.

Weitere Jugendmitwirkungstage

Nach der erfolgreichen ersten Ausführung des Jugendmitwirkungstages in Lostorf soll einer alljährlichen Durchführung nichts mehr im Wege stehen. Was auch dem Wunsch verschiedener Teilnehmenden entspricht: «Es soll regelmässig einen Mitwirkungstag» geben.