Insgesamt ist der neue Stellenplan bei 3000 Stellenprozenten dotiert, der jedoch mit befristeten Stellen im Umfang von 140 Stellenprozenten ergänzt wird. Damit werden netto 390 Stellenprozente reduziert, was sogar leicht über den beantragten 10% Reduktion liegt.

Dem Gemeinderat war es ein Anliegen, die Analyse und Umsetzung konsequent, fair und rasch anzugehen. Alle betroffenen Personen wurden persönlich vorinformiert und das Personal orientiert. Sofern die Gemeindeversammlung dem neuen Stellenplan zustimmt, werden die Änderungen per 31.12.2018 in Kraft treten.

Im ganzen Prozess werden die Arbeitnehmerrechte gewahrt und dem Gemeinderat liegt ein möglichst sozialverträglicher Umgang am Herzen. Mit dem Stellenabbau einher geht eine umfassende Reorganisation der Gemeindeverwaltung, die zahlreiche Stellen betrifft und zu weiteren Änderungen führt. (mgt)