Pläne
Gemeinderat Laupersdorf will Busangebot Nachtwelle weiterführen

Fahrgäste nutzten das Nachtangebot rege. Mit sechs gegen zwei Stimmen befürwortete der Gemeinderat gemäss Antrag der Thaler Gemeindepräsidenten-Konferenz die Weiterführung des Busangebotes Nachtwelle im Thal für weitere drei Jahre ab Dezember 2016.

Merken
Drucken
Teilen
Der Gemeinderat will das Busangebot der Nachtwelle um drei weitere Jahre verlängern. (Symbolbild)

Der Gemeinderat will das Busangebot der Nachtwelle um drei weitere Jahre verlängern. (Symbolbild)

zvg

Die bisherige Vereinbarung Nachtwelle Olten-Gösgen-Gäu und Thal mit Postauto Schweiz AG läuft Ende 2016 aus. Nun wurde ein Angebot für die Weiterführung des Busangebots Nachtwelle für weitere drei Jahre unterbreitet. Das Nachtangebot wurde bisher gut bis sehr gut genutzt, die Fahrgastzahlen haben sich erfreulich entwickelt und sind in den letzten beiden Jahren stabil geblieben. Im Jahr 2015 wurde die Linie N53 Oensingen–Ramiswil (Holderbank) mit 2'953 Fahrgästen (im Jahr 2012: 2354 Fahrgäste) und die Linie N59 Balsthal– Gänsbrunnen mit 2'150 Fahrgästen (2012: 1930 Fahrgäste) frequentiert.

7762 Franken Gemeindebeitrag

Bedient werden die Linien in den Nächten vom Freitag auf Samstag sowie vom Samstag auf Sonntag ab Bahnhof Oensingen jeweils um 1.13 Uhr und 2.13 Uhr und ab Bahnhof Balsthal jeweils um 1.22 Uhr und 2.22 Uhr. Aus der Gemeinde Laupersdorf haben im Jahr 2014 insgesamt 453 Fahrgäste und im Jahr 2015 insgesamt 462 Fahrgäste die Nachtwelle benutzt. Der Kostenverteilschlüssel wurde zwischenzeitlich den aktuellen Einwohnerzahlen angepasst.

Für Laupersdorf mit 1'715 Einwohnerinnen und Einwohnern betragen die Kosten 7'762 Franken. Dies ist der Anteil der Gemeinde an die ungedeckten Kosten der Linien im Thal, die insgesamt 64'623 Franken betragen. Gemeinderat Beat Künzli forderte eine stärkere Kostenbeteiligung der Benutzer, also eine Preiserhöhung.

Gegenwärtig müssen 5 Franken als Nachtzuschlag zusätzlich zu den Fahrtkosten berappt werden. Mit sechs gegen zwei Stimmen befürwortete der Gemeinderat gemäss Antrag der Thaler Gemeindepräsidenten-Konferenz die Weiterführung des Busangebotes Nachtwelle im Thal für weitere drei Jahre ab Dezember 2016.

Wahltermine 2017 fixiert

Der Gemeinderat entschied, die Wahlen 2017 an den offiziellen Daten des Wahlkalenders des Kantons Solothurn durchzuführen. So finden die Gemeinderatswahlen am Sonntag, 21. Mai 2017, die Gemeindebeamten-Wahlen am Sonntag, 2. Juli 2017, und die Kommissionswahlen am Sonntag, 24. September 2017, statt.

Gemeinderätin Karin Büttler (FDP) wurde ferner als Vorstandsmitglied der Kreisschule Thal gewählt. Sie wird Gabriel Schaad ersetzen, der auf Ende des laufenden Schuljahres 2015/16 zurücktritt. Als neues Ersatzmitglied für den Vorstand der Kreisschule Thal wählte der Rat Renate Schaad-Baumgartner (CVP).

Die Seniorenfahrt, die von der Kulturkommission organisiert und von der Einwohner- und der Bürgergemeinde finanziert wird, führt am Donnerstag, 9. Juni, in den Jura. Nach der Fahrt via Moutier–Tavannes–Tramelan–Saignelégier durch die Freiberge und über Delémont wird das Mittagessen in Rebeuvelier eingenommen. Am Nachmittag geht es weiter via Laufen–Breitenbach und über den Passwang nach Balsthal. (rsl)