Matzendorf
Gemeinderat holt Ludothek ins Dorf

Am Samstag feiert die von Laupersdorf nach Matzendorf umgezogene Ludothek Wiedereröffnung am neuen Standort.

Sara Liechti
Merken
Drucken
Teilen
Das Ludothek-Team (v.l.): Pia Distel, Gerti Bussmann, Judith Bonetti, Ruth Zuber, Sandra Bussmann und Elisabeth Allemann.

Das Ludothek-Team (v.l.): Pia Distel, Gerti Bussmann, Judith Bonetti, Ruth Zuber, Sandra Bussmann und Elisabeth Allemann.

zvg

Nachdem bekannt wurde, dass die Betreiberinnen der Ludothek Laupersdorf nach einem neuen Raum Ausschau hielten, setzte der Matzendorfer Gemeinderat alles daran, die Ludothek nach Matzendorf zu holen. Am kommenden Samstag, 4. März, wird die Ludothek an der Dorfstrasse 67 (altes Bezirksschulhaus neben dem Coop) ihre Wiedereröffnung am neuen Standort mit einem kleinen Apéro feiern, um sich der Bevölkerung vorzustellen. Hierfür sind alle Interessierte eingeladen.

Spiele mittels Barcodes erfasst

Nach dem Umzug wurden alle Spiele und Spielsachen anhand eines Barcodes elektronisch erfasst, was später die Arbeit beim Verleihen erleichtern soll. Gleichzeitig wurden Rollregale aus Holz gefertigt, damit die Verleihprodukte beiseite gerollt werden können, damit der Kirchenchor weiterhin genügend Platz hat, um seine Proben abzuhalten.

Gerti Bussmann, Vorsitzende und Gründungsmitglied der Ludothek, ist glücklich über den neuen Standort an bester Lage. Man merkt schnell, dass die Ludothek, welche im Jahr 1996 gegründet wurde, kein Profitgeschäft ist, sondern eine ehrenamtliche Tätigkeit voraussetzt.

Ludothek Niederbipp gab Anstoss

Nach einem Besuch in einer Ludothek in Niederbipp war Gerti Bussmann davon so sehr begeistert, dass sie sich an die Arbeit machte, um Gleichgesinnte für das Thal zu finden. In der Tat fand sie in Elisabeth Allemann (Aktuar) und Pia Distel (Einkauf) Weggefährtinnen, welche ihr bis heute treu geblieben sind. Für Gerti Bussmann ist das Spielen eine attraktive Freizeitbeschäftigung, bei der es darum geht, das Gegenüber wahrzunehmen und sich in Geduld, Taktik, Strategie und Logik zu üben. Dies seien wichtige Tugenden fürs Leben.

So werden Spiele, die neu auf den Markt kommen, sofort auf «Ludo-Tauglichkeit» getestet und bestenfalls ins Verleihsortiment aufgenommen. Das aktuelle Sortiment bietet hauptsächlich Spiele für Kinder im Alter von 2 bis 12 Jahre. Die Erfahrung hat gezeigt, dass das Interesse bei Kindern nach dem 6. Schuljahr nicht mehr gleichgross ist.

Der Gemeinderat ist mit dem neuen und attraktiven Angebot im Dorf sehr zufrieden und wünscht dem Ludothek-Team einen regen Spieleverleih. Den Dorfvereinen legt es an Herz, sich für einen allfälligen Spielabend an die Ludothek zu wenden.

Öffnungszeiten: Mittwoch, 15–17 Uhr,
Freitag 9.30 – 11 Uhr; Samstag 10-11.30 Uhr (letzter Samstag im Monat)