Oensingen
Gemeinderat beschliesst vorzeitige Absage der Bundesfeier

Obwohl noch unklar ist, ob das Veranstaltungsverbot Anfang Juni gelockert wird, entscheidet sich der Gemeinderat Oensingen gegen die 1.-August-Feier.

Merken
Drucken
Teilen
Der Gemeinderat Oensingen entscheidet sich, die Bundesfeier dieses Jahr nicht abzuhalten.

Der Gemeinderat Oensingen entscheidet sich, die Bundesfeier dieses Jahr nicht abzuhalten.

Bruno Kissling

Nach wie vor herrscht in der Schweiz aufgrund der aktuellen Lage immer noch ein Versammlungsverbot. Ende Mai will der Bundesrat diesbezüglich die Lage neu beurteilen. Es kann davon ausgegangen werden, dass das Veranstaltungsverbot Anfang Juni gelockert wird. Dennoch entschied sich der Oensinger Gemeinderat bereits letzte Woche dazu, die 1.-August-Feier und den Seniorenanlass vom 8. September abzusagen. Die Abstandsregeln müssten mit Bestimmtheit noch einige Zeit befolgt werden. Deshalb habe der Gemeinderat «schweren Herzens» diesen Beschluss gefasst, schrieb die Gemeinde Oensingen in ihrer Mitteilung. «An beiden Anlässen wäre es unmöglich, die Hygiene- und Verhaltensregeln einzuhalten», so das Communiqué.

Es sei schwierig, die Einschränkungen, die weiterhin Bestand haben dürften, im Bienkensaal einzuhalten. Normalerweise seien die Anlässe von über 100 Personen besucht, erklärt Gemeindepräsident Fabian Gloor den vorzeitigen Entscheid des Gemeinderats. «Es macht deshalb keinen Sinn, jetzt für die Organisation der Anlässe Kosten auszulösen, die im wahrscheinlichsten Fall nutzlos sein werden.» Vielleicht gebe es irgendwann die Gelegenheit, den Seniorenanlass nachzuholen, lässt Gloor eine Hintertür offen.
Darüber hinaus hat Oensingen den Vorgaben des Bundesrates entsprechend erste Lockerungen in die Wege geleitet. Ab heute gelten zudem auf der Gemeindeverwaltung wieder die üblichen Öffnungszeiten. Auch Spielplätze sind wieder zugänglich, wobei die Abstandsregeln einzuhalten sind. Weiterhin aktiv bleibt die Nachbarschaftshilfe «Helfende Hand», die Menschen der Risikogruppe unterstützt. Die Bevölkerungsinitiative hat sich gut etabliert, wenn auch die Nachfrage mit der entspannteren Situation nachliess. (yas)