Budget 2017
Gemeinde Kestenholz rechnet mit Defizit

Drucken
Teilen
Luftaufnahme der Gemeinde Kestenholz

Luftaufnahme der Gemeinde Kestenholz

Yves Wälchli

An den letzten zwei Sitzungen hat sich der Gemeinderat mit dem Budget 2017 befasst. Die Erfolgsrechnung rechnet mit einem prognostizierten Aufwandüberschuss von 205'265 Franken, bei gleichbleibendem Steuerfuss von 119 Prozent.

Die Investitionsrechnung budgetiert eine Investitionszunahme von 3'235'000 Franken. Die grössten Einzelprojekte sind der Neubau des Schulhauses sowie EDV-Anschaffungen an der Primarschule.

Es gibt weniger aus dem Lastenausgleich

Die negative Entwicklung der Erfolgsrechnung war in der Finanzplanung aufgrund der hohen Investitionskosten vorauszusehen. Die für den Neubau des Schulhauses im Jahre 2015 beschlossene Steuererhöhung von 4 Prozentpunkten ist gänzlich in den neuen Finanz- und Lastenausgleich geflossen.

Die Gemeinde Kestenholz erhält nach dem im Jahr 2016 eingeführten Ausgleich rund 230'000 Franken weniger als vorher. Aufgrund der soliden Eigenkapitalbasis sei das prognostizierte Defizit der Erfolgsrechnung jedoch verantwortbar, wie es aus dem Gemeinderat heisst. Die Einwohnergemeinde Kestenholz verfügt momentan über ein Eigenkapital von rund 3,4 Mio. Franken.

75'000 Franken für neue EDV-Geräte an der Schule

Im Schuljahr 2010/2011 wurde im Kanton Solothurn die zusätzliche ICT-Lektion (Informatische Bildung) eingeführt. Aus diesem Grund wurden damals an der Schule Kestenholz 20 Schülerlaptops und weitere technische Geräte angeschafft. Alle Beteiligten waren sich einig, dass die Laptops nach vier Jahren erneuert werden müssen.

Aufgrund des Schulhausneubaus hat die Schule mit dem Kauf neuer Laptops zugewartet, um im neuen Schulhaus gleich mit neuen technischen Geräten starten zu können. Der Gemeinderat beantragt der Gemeindeversammlung vom 8. Dezember 2016 einen Kredit von 75 000 Franken für die Anschaffung von neuen Geräten.

Weiter musste der Gemeinderat die Demission von Ueli Ingold per Ende Jahr als Ansprechperson der landwirtschaftlichen Erhebungsstelle zur Kenntnis nehmen. Als neue Ansprechperson hat der Gemeinderat Priscilla Ingold-Studer gewählt. (Mbk)

Aktuelle Nachrichten