In Zukunft verpflichten sich die Gastronomen, bei mehreren Produzenten aus dem Naturpark Produkte zu beziehen. «Dies erlaubt den Betrieben, weiterhin eigene Kreationen mit regionalen Produkten anzubieten, und fördert die direkte Zusammenarbeit zwischen Produzent und Wirt», schreibt der Naturpark in seiner Medienmitteilung.

Mit der Vergabe des Labels Gastropartner des Naturpark Thal verfolgt man mehrere Ziele: Dadurch, dass Gastronomen regionale Produkte verwenden, stärken sie die lokale Wirtschaft. Zudem fördert es den Austausch und die Vernetzung unter den Gastronomiebetrieben.

Drei neue Betriebe dabei

Mit den Neuerungen bei den Partnerschaftsvereinbarungen hat sich auch die Anzahl Partnerbetriebe verändert. Zwei Restaurants haben die Partnerschaft beendet und drei neue sind dazugekommen. Im westlichen Teil des Naturparks zählt neben dem Berghof Montpelon neu auch das Restaurant Oberdörfer von Luzia Schnyder und Andi Schnider zu den Gastropartnern des Naturparks. Schon länger dabei sind die etablierten Restaurants Krone in Laupersdorf, Eintracht in Balsthal sowie der Landgasthof Ochsen und das Berggasthaus Obere Wechten in Mümliswil. Im Frühjahr 2019 konnten zudem mit der Hagli Beiz in Ramiswil und der Bergwirtschaft Rinderweid in Holderbank zwei weitere Gastronomiebetriebe als Partner gewonnen werden. Die Rinderweid wird von Oskar Hartmeier geführt, die Hagli Beiz am Passwang eröffneten Bernadette und Christian Grünig erst vor kurzem neu.

In Zukunft wollen die Gastropartner vermehrt gemeinsam auftreten und auch ausserhalb des Naturparks stärker wahrgenommen werden. An der Frühlingsausgabe des Naturpark Märet in Balsthal präsentierten sich die acht Betriebe mit einem Gewinnspiel. Eine weitere gemeinsame Aktion ist für den kommenden Herbst geplant. Ein kulinarisches Thema wird von allen Partnerbetrieben auf eigene Weise interpretiert und den Gästen während einer bestimmten Zeit angeboten. Am Naturpark Märet im Herbst werden die Gastropartner wiederum vor Ort sein und die Marktbesucher verwöhnen. (mgt)