Neuendorf
Für jahrelanges Schaffen geehrt: Emil Lämmle wird zum Ehrenbürger ernannt

Emil Lämmle wurde an der Gemeindeversammlung Neuendorf als Anerkennung für seine besonderen Verdienste das Ehrenbürgerrecht verliehen.

Merken
Drucken
Teilen

zvg

Zu seiner ersten Budget-Gemeindeversammlung als Bürgergemeindepräsident durfte Peter Stöckli 16 stimmberechtigte Bürgerinnen und Bürger begrüssen. Verwalterin Priska Kempf stellte das Budget 2018 vor, welches einen Ertragsüberschuss von 153'388 Franken vorsieht.

Wie dem Budget zu entnehmen ist, wird aufgrund der aktuellen Situation im Kiesabbau wiederum mit Einnahmen von rund 200'000 Franken gerechnet. Demgegenüber stehen aber auch Investitionen für die Schlagbewilligung in der Höhe von 48'200 Franken, über welche der Souverän heute zu befinden hat. Der Ertrag der Liegenschaften wurde infolge des aktuellen Überbestandes an Wohnungen etwas nach unten korrigiert.

Im kommenden Jahr ist wiederum ein Bürgerbrunch vorgesehen, dieser findet jeweils nach einer Legislaturperiode und nun bereits zum dritten Mal statt. Ohne Einwände genehmigt die Versammlung das Budget 2018 und stimmt der Investition Schlagbewilligung Hessenban in der Höhe von 48 200 Franken einstimmig zu.

Jahrelanges Schaffen geehrt

In der Folge steht die Verabschiedung dreier Bürgerratsmitglieder an, unter anderem dem Präsidenten sowie dem Vizepräsidenten. Bei seiner Laudatio liess sich Stöckli in seinen Gedankengängen zum Vergleich mit Bäumen verleiten. Für die drei naturverbundenen und stark verwurzelten Neuendörfer Bürger könnte folgendes Zitat kaum treffender sein: «Nur wer einen festen Stand hat und trotzdem beweglich ist, überlebt die starken Stürme.»

Diesen Stürmen war auch Hanspeter Misteli als Allmendpräsident und Bürgerrat während seiner 20-jährigen Behördentätigkeit ab und zu ausgesetzt. Seine ruhige und besonnene Art verwandelte jedoch manchen Sturm in ein laues Lüftchen.

Als Vizepräsident darf Ernst von Arx ebenfalls auf insgesamt 16 Jahre nachhaltigen Schaffens zurückblicken, wobei seine Arbeit für alle auf der von ihm betreuten Homepage sichtbar ist.
Als Bürgerpräsident hat Emil Lämmle vor 20 Jahren seine Wurzeln eingeschlagen, wobei seine politische Laufbahn bereits Ende der 60er-Jahre ihren Anfang nahm. Während seiner Amtszeit hat er sehr viel bewirkt, in Angriff genommen und zu Ende geführt.

Sein politisches Netzwerk und das in diesem Zusammenhang nötige Gespür ermöglichten es ihm, zugunsten der Bürgergemeinde einiges zu bewirken. Seien es Verhandlungen in Sachen Kiesgrube, Landverkäufe, Investitionen in den Wohnungsbau oder die Realisierung von naturnahen Projekten und vieles mehr.

Als Anerkennung und Würdigung dieser besonderen Verdienste hat der Bürgerrat beschlossen, Emil Lämmle das Ehrenbürgerrecht zu verleihen. Die Ehrenurkunde wird ihm unter Applaus der anwesenden Bürger überreicht. (MGN)