Im Vorwort der diesjährigen Ausgabe der «Bauschtler Gschichte» ist eine der Absichten des Redaktionsteams nachzulesen: «Ein Blick zurück, ohne die Sicht auf die Gegenwart und die Zukunft zu verlieren, hilft uns, das Zusammenleben, unsere Kultur, unsere Umwelt sowie unsere Einzigartigkeit (auch Eigenartigkeit) besser zu verstehen.»

Vom Autorenteam Erich Altermatt, Doris von Burg, Heinz Grolimund, Kurt Heutschi, Frank Müller und Peter Wetzel werden oft auch Beiträge von «Gastautoren» mit einbezogen.

Balsthaler Persönlichkeiten

Als das «Bauschtler Gschichte-Team», wie es auch genannt wird, im Jahr 2010 die erste Ausgabe plante und erarbeitete, war man nicht sicher, wie der bunte Themenmix bei der Bevölkerung aufgenommen wird. Die lockere Art der Präsentation, die vielen Illustrationen und die schöne Aufmachung (Gestaltung und Satz: Q.R.T. Meyer & X.I.N. Steck Balsthal) wussten aber zu begeistern.

Das mehrheitlich positive Feedback motivierte die Macher, weiterzuarbeiten. Inzwischen ist die Herausgabe des neusten Heftes jeweils am Chlause-Märet bereits zur Tradition geworden und wird von vielen Einwohnern mit Spannung erwartet. Geplant sind insgesamt neun bis zehn Publikationen. 

Charakteristisch für alle «Bauschtler Gschichte», welche von der Bürgergemeinde herausgegeben werden, ist das Titelblatt. Es zeigt jeweils ein spezielles Fenster einer Balsthaler Liegenschaft, Eine Collage hinter den Fensterscheiben macht auf ein Thema des Inhalts aufmerksam. Seit letztem Jahr ist eine Art Quiz mit Sehenswürdigkeiten dazugekommen. Letztmals gab es Eingangstüren zu erkennen, diesmal sind es Dorfbrunnen mit ihren interessanten Details. Dazu passt der Beitrag «Von Wasser, Quellen und Brunnen».

Den Bogen in die Neuzeit wird mit einem Bericht über den «Brunnenklau», gespannt, welcher sich 2009 ereignet.

Viel Platz wurde dem Thema «Von der Käsereigesellschaft zur Milchgenossenschaft» eingeräumt. In diesem Zusammenhang ist einiges über Cécile Häfliger zu erfahren, welche die Geschichte der Balsthaler «Chäsi» mit ihrer Präsenz wesentlich mitgeprägt hat.

Weitere Themen der Ausgabe 2015 sind: «Der Balsthaler Oberberg, Oberamtmann Josef Bloch: sein Einsatz galt den Armen und Bedrängten, Reisebeschreibungen über Batstall, Ballstatt oder Ballstall, die Schulhäuser von Balsthal, Sagenhaftes vom Seblen-Chrüz und dem schwarzen Hund und Hans Born, die Kluser Radlegende.

Die «Bauschtler Gschichte» können in der Papeterie Liselotte und bei der Bürgergemeinde Balsthal bezogen werden. (pwb)