Oensingen
«Fühlte mich wie ein Schwerverbrecher»: Polizei holt nach Meldung von Geiselnahme den Koch aus dem Bett

Nach einer Meldung über eine angebliche Geiselnahme stürmte die Polizei am Mittwochmorgen das Restaurant Bad Klus in Oensingen. Der Koch lag da noch schlafend im Bett.

Drucken
Teilen

Statt ein Wecker rissen Polizisten am Mittwochmorgen Giuseppe Assumma aus dem Schlaf. «Zwei Polizisten weckten mich», erzählt der Koch im Restaurant Bad Klus gegenüber TeleM1. Sie hätten die Tür aufgemacht. «Einer hatte ein Schild und der andere eine grosse Waffe in den Händen.»

Ausgerückt war die Polizei wegen der gegen 6.30 Uhr eingegangenen Meldung einer angeblichen Geiselnahme im Gebäude mit mehreren Toten. Die Sondereinheit Falk stürmte die Pizzeria in der Äusseren Klus, fand den Koch im Bett. Dieser fiel aus allen Wolken. Weil er kein Deutsch verstand, fühlte er sich wie ein Schwerverbrecher.

Rasch war dann aber klar, dass es sich um eine Falschmeldung handelte und die Polizei konnte die frühmorgendliche Aktion rund um das Gebäude beenden. Der Melder befand sich zum Zeitpunkt nicht mit anderen Geiseln im Restaurant, sondern in einem Spital in ärztlicher Behandlung.

Der Einsatz der Polizei war für die Polizei verhältnismässig. Die Sicherheit habe oberste Priorität, betont Mediensprecher Bruno Gribi. (ldu)