Für die Geschäftsstelle von Region Thal wird nun doch eine Geschäftsführerin oder ein Geschäfts-führer mit einem Pensum von 80 bis 90 Prozent gesucht. Nach der Kündigung des aktuellen Geschäftsführers Hans Weber hatte der Vereinsvorstand von Region Thal durchblicken lassen, es sei nicht vorneweg sicher, ob der Posten wieder so bis anhin besetzt wird oder ob sich ein anderes Modell ebenso gut eignen würde.

«Der Vorstand ist zum Schluss gekommen, dass es besser ist, wenn in dem komplexen Gebilde, wie Region Thal nun mal ist, eine einzelne Person die Führung übernimmt. Zumindest für die nächsten Jahre», begründet Vereinspräsident Bruno Born den Entscheid.

Diskutiert worden sei auch die Variante, dass der neue Leiter Naturpark Thal, Richard Bolli, zusätzlich die Geschäftsführung von Region Thal übernehmen würde. «Doch Bolli hat abgesagt.»

Schon erste Interessenten

Kaum war das Inserat für die Geschäftsleitungsstelle aufgeschaltet worden, erhielt Bruno Born bereits erste Anfragen. Man rechne mit bis zu 50 Bewerbungen. Verlangt wird allerdings nicht wenig.

Abgesehen von mehrjähriger Führungserfahrung sind Verhandlungsgeschick, konzeptionelles Denken und ausgeprägte Moderationsfähigkeit gefragt. Ferner sei - wen wunderts - ein bestehendes persönliches Netzwerk in Region und Kanton Solothurn von Vorteil.

Und natürlich gehört zum Job, die Region Thal nach aussen zu vertreten sowie die Bereitschaft zu unregelmässigen Arbeitszeiten mit Einsätzen am Abend und Wochenende.
Bolli und Born auf Tournee

Bruno Born und Richard Bolli haben übrigens mit der angekündigten Tournee begonnen, alle Gemeinderäte im Thal zu besuchen. Das Thema: «Was versteht man unter der Organisation Region Thal? Wie erklärt ein Thaler, was der Naturpark ist oder eben nicht?»

Erste Station war am letzten Mittwochabend beim Balsthaler Gemeinderat. Mit diesen Gesprächen wolle man die Grundlage für ein besseres Verständnis und Zusammenarbeit legen. (wak)