Das Resultat lässt sich sehen. Sauber und aufgeräumt ist sie, die grösste Baustelle am Tag der Natur in Aedermannsdorf. Es gab an der langen Hecke im Kienhölzli viel zu tun. Ausholzen, wegräumen, putzen und ein neues Bänkli stellen.

Am Samstag waren viele Kinder dabei. Sie haben aktiv mitgemacht, Äste und Holzstücke gebeigt, gemerkt, dass diese Arbeit nötig ist. «Aufräumen und Strukturvielfalt erhalten sind die zwei Hauptaufgaben an dieser Hecke», sagt Viktor Scheidegger von der Werk- und Umweltkommission Aedermannsdorf.

Viktor Scheidegger hat mit vier Kollegen von der Werk- und Umweltkommission die Arbeiten vorbereitet. Nun sind die vier Baustellen in Aedermannsdorf aufgeräumt. Die Hecke im Kienhölzli ist ausgeholzt - dort wurde auch eine neue Bank montiert -, das Bord der Dünnern ist frei vom gefällten Holz, die Kopfweide ist gestutzt und kleinere Gewässer sind geputzt.

«Es freut mich, doch ein paar neue Gesichter zu sehen. Normalerweise sind es immer die gleichen, die da sind, wenn es um Arbeit geht. Schön, dass auch viele Kinder gekommen sind», so Scheidegger weiter.

Richard Bolli, Leiter des Naturparks Thal, hat sich in Aedermannsdorf aktiv an den Arbeiten beteiligt. «Ich bin zufrieden und stolz auf die Leistung der Freiwilligen. Die Stimmung war perfekt. Das verdanken wir vor allem der einwandfreien Vorbereitung dieses Tages.»

Matzendorf und Herbetswil folgen

Die nächsten Naturtage finden am Samstag, 15. März, von 13 bis 16 Uhr in Matzendorf und am Samstag, 22. März, von 8.30 bis 15 Uhr in Herbetswil statt. Die Arbeiten sind gut vorbereitet, es braucht nur noch Leute, die sie ausführen wollen. Spezielle Ausrüstung oder Kenntnisse sind nicht nötig. Arbeitskleider, gute Schuhe und wenn möglich Arbeitshandschuhe reichen. (svb)