Ein silberner Bus mit der Aufschrift «FKK Bus» fährt mitten durch Oensingen. Passanten können beobachten, wie im Fahrzeug eine Frau und ein Mann Sex haben. Die beiden sind vollkommen nackt - aber nicht alleine. Bei ihnen ist eine Person mit einer Filmkamera.

Was für manche wie ein mobiles Puff aussehen könnte, ist in Wirklichkeit ein Ort, an dem billigste Pornos gedreht werden.

Darsteller gesucht

Den «FKK Bus» verschlägt es jede Woche in eine andere Schweizer Region. Gesucht werden jeweils Männer, die spontan in den Bus einsteigen wollen, um vor der Kamera mit einer Frau zur Sache zu gehen.

Aussuchen kann der Darsteller die Frauen allerdings nicht. Für jeden Film sei eine «Profi-Dame» fest gebucht, geben die Verantwortlichen des «FKK Bus» an.

Für seinen Einsatz bekommt der Amateur-Porno-Darsteller einige hundert Franken. Die Filmchen werden dann auf der Homepage von «FKK Bus» gezeigt.

Keine Anzeige

Der Fall von Oensingen ist der Polizei nicht bekannt. Niemand hat sich bei der Polizei gemeldet, wie es auf Anfrage heisst. Eine Anzeige wegen unanständigen Benehmens wäre möglich. (ldu)