An der Orgel spielt am kommenden Sonntag, 20. November, um 17 Uhr der bekannte, ehemalige Domorganist zu St. Ursen aus Solothurn Bruno Eberhard. Weiter wirkt am Anlass mit Paul von Arb aus Neuendorf der Organist und Mit-Initiator des Konzertes mit. Die Einsegnung der Orgel wird durch den Pastoralraum-Seelsorger Pfarrer Kenneth Ekeugo vorgenommen.

Auch der Kirchenchor wirkt mit

Das Konzert beinhaltet abwechslungsreiche Chor-Gesänge und eindrückliche Orgelstücke, welche Richard Motschi zum Teil selber gespielt hat oder die ihm viel bedeutet haben. Dies findet im Jahr des 140. Geburtstages des Kirchenchors Oberbuchsiten und unter dem aktiven Präsidium von Alfons von Arx-Studer statt.

Die grossräumige Marienkirche erhielt im Advent 1942 die neue Orgel der renommierten Firma Kuhn aus Männedorf ZH mit ihren 33 Registern – verteilt auf 3 Manuale und Pedal – und ihren 2624 Pfeifen aus Zinnlegierungen und Holz. Damals spielte zum Einweihungskonzert P. Stefan Koller ‹aus Einsiedeln, der auch die Disposition zur Orgel machte.

Richard Motschi hatte nach deren Einweihung das Amt als Organist und Dirigent während sage und schreibe 55 Jahre inne. Seine kirchenmusikalische Ausbildung absolvierte er in Einsiedeln und Luzern. Das Vereinsleben wurde durch ihn vielfältig geprägt. Anspruchsvolle Messekompositionen und Motetten gelangten zur Aufführung. Bis zu seinem Hinschied im Jahr 2012, also volle 70 Jahre, blieb Richard Motschi «seiner» Orgel treu, spielte und betreute sie gewissenhaft.

Orgel zerlegt und revidiert

Ihre Instandhaltung war Motschi ein Herzensanliegen. Ein kurzer Blick in die Vergangenheit der Kirchenorgel von Oberbuchsiten: 1954 und 1972 Generalreinigungen; 1987 letzte umfassende Generalreinigung und Revision; 2005 Revision Schwellwerk und Orgel-Spieltisch, Erneuerung elektronisches Übertragungssystem und neue Verkabelung. Bereits am Konzert zur Wieder-Inbetriebnahme der Orgel im Jahr 2005 hat Bruno Eberhard an der Orgel gespielt.

Von Mitte August bis Ende Oktober ist die Kirchenorgel nun gründlich revidiert worden mit der Kontrolle und Ausgleichung der Intonation. In aufwendigen Arbeitsschritten ist das Orgelpfeifenwerk ausgebaut, gereinigt und auf mögliche Schäden überprüft worden. Die Schleifwindladen und Pfeifenstöcke sind zerlegt, gereinigt und wenn nötig ausgebessert worden. Zudem hat die Spieltraktur eine Regulierung erfahren.

Ein Grossstaubsauger und ein Pressluftkompressor kamen zum Einsatz. Interessierte Personen konnten sich während der Anwesenheit der Orgelbauer bei den Arbeiten auf der Empore ein Bild vor Ort machen.

Vielseitiges Programm

Am Konzert mit den neu gestimmten Orgelklängen und dem Gesang des Kirchenchors werden Werke von Johannes Eccard, Georg Muffat, Dietrich Buxtehude, W. A. Mozart, Felix Mendelssohn Bartholdy, Franz Liszt, Anton Bruckner, P. Oswald Jaeggi, Paul Huber, Johann Sebastian Bach und aus der Gregorianik ein Choral (Männer-Schola) aufgeführt. Nach den feierlichen Darbietungen wird im Gemeindesaal gegenüber der Kirche ein Apéro serviert. (mgt)

Orgelkonzert Sonntag, 20. November, 17 Uhr, Marienkirche Oberbuchsiten