Laupersdorf
Ferienpass: Von Biken, Schwingen, Hip-Hop bis zum Gärtnern gibt's alles

Zum elften Mal wird in der fünften Sommerferienwoche vom 3. bis 7. August ein Ferienpass organisiert. 25 spannende Angebote sind dabei. Viele davon sind gratis, bei einigen ist ein bescheidener Beitrag zu leisten.

Rudolf Schnyder
Drucken
Teilen
Das gibt's im Rahmen des Ferienpass Laupersdorf auch noch: Klettern im Seilpark auf dem Balmberg. (Symbolbild)

Das gibt's im Rahmen des Ferienpass Laupersdorf auch noch: Klettern im Seilpark auf dem Balmberg. (Symbolbild)

Solothurner Zeitung

Beim Ferienpass in Laupersdorf, der in der fünften Sommerferien-Woche durchgeführt wird, können Mädchen und Knaben teilnehmen, welche in Laupersdorf wohnen und in der ersten bis neunten Klasse der Primarschule und Oberstufe unterrichtet werden.

In Angebot stehen auch dieses Jahr wieder viele sportliche Aktivitäten. Dies passt gut zur Sommerszeit und auch zur Primarschule Laupersdorf, welche erst kürzlich aus den Händen von Regierungsrat Remo Ankli das Label «so.fit» als Anerkennung für eine besonders sportliche Schule entgegennehmen durfte. Dem Laupersdörfer Ferienpass-OK gehören an: Andrea Bruttel, Matthias Goetschi (Gemeinderat), Anja Marti und Olivia Meister (Vorsitz).

Hockey, Fussball, Reiten

Zum Angebot zählen: Einführung in das Schwingwesen (Schwingklub Thal-Gäu, Roland Brunner); sportliches Schiessen, Kennenlernen der Grundbegriffe beim Schiessen auf die Distanzen 50 Meter und 300 Meter im Schützenhaus Laupersdorf (Schützenverein Laupersdorf, Beat Schaad); Hip-Hop-Dance, eine Choreografie zu aktueller Musik erlernen (Dance Art Academy Balsthal, Denise Baumgartner); Biken, Grundschule für richtiges Velofahren und kleiner Duathlon-Wettkampf (Triathlon-Team Oensingen, Bruno Probst); Kart fahren auf der längsten Kartbahn der Schweiz (Race Inn Roggwil); Bowling und Badminton im Moos in Balsthal (Fitnexx AG, Balsthal, Heinz Büttler); Inline-Hockey – Spiel und Spass auf dem Hockeyplatz (HC Laupersdorf, Marco Ackermann); Klettern an der Kletterwand in der Scheune des Alpfelenhofes in Attiswil (Damenturnverein STV Laupersdorf, Gabriela Hafner); Klettern im Seilpark auf dem Balmberg; Fussball-Übungen mit anschliessendem Spiel (FC Welschenrohr, Sascha Müller); Einblick in die Team-Sportart Unihockey mit kurzen Spielübungen und Match-Spielen (KTV St. Martin Laupersdorf, Ralf Koch); Voltigieren und Ponyreiten; Turnen auf dem Pferd; Reiten und Führen von Ponys (Reit- und Fahrstall Dörfli, Matzendorf, Sandra Bembejew-Ritter).

Gesellschaftsspiele und Balsam

Weitere Angebote aus anderen Bereichen als Sport sind ein Spielnachmittag, an dem Gesellschaftsspiele kennen gelernt werden können (Ludothek Thal, Ruth Zuber), Kinder-Selbstverteidigung – Kinder lernen gefährliche Situationen richtig einschätzen und sich zu schützen (X-Protect AG, Oensingen, Thomas Bader); Herstellen einer Badekugel und von Lippenbalsam (Dropa Drogerie Marbet, Balsthal, Anja Flück); Töpfern, gemeinsam das Material Ton kennenlernen und Herstellen eines hübschen Paradiesvogels, eines Spatzes oder eines Nessies, eines Ungeheuers vom Loch Ness (Töpferchäller Welschenrohr, Zsuzsa Schneider); Saatbomben für Insekten, Nährpflanzen produzieren, schauen, wie man auf Balkon und Terrassen gärtnern und einen eigenen Tragtaschen-Garten anpflanzen kann (VEBO-Gärtnerei Matzendorf, M. Albrecht); Arbeit mit Holz (Zimmerei Meier+Brunner AG, Laupersdorf, Mario Brunner und Röbi Meier).

Angebote in der freien Natur sind eine Vogel-Exkursion mit Pflanzenkunde und Mittagessen (Naturschutz- und Verschönerungsverein Laupersdorf, Markus Bieli). Ferner ein interessanter und spannender Nachmittag in der Natur, der einen Einblick in die Pfadi-Welt gibt (Pfadi St. Martin Laupersdorf, Severin Walser).

Viele Angebote sind gratis, für einige ist ein bescheidener Kostenbeitrag von 5 bis 15 Franken zu entrichten. Etwas teurer ist wegen der Materialkosten das Töpfern mit 25 oder 30 Franken, aber da werden noch ein Zvieri und Getränke offeriert.