Egerkingen
FDP tritt mit Sechserliste an

Die FDP tritt mit einer Sechserliste an die Gemeinderatswahlen vom 21. Mai in Egerkingen an. Johanna Bartholdi wurde zum dritten Mal als Kandidatin für das Gemeinderatspräsidium aufgestellt, jedoch konnten noch keine Kandidierenden für den Kirchenrat gestellt werden.

Drucken
Teilen
Egerkingens Gemeindepräsidentin Johanna Bartholdi tritt zum dritten Mahl an.

Egerkingens Gemeindepräsidentin Johanna Bartholdi tritt zum dritten Mahl an.

Bruno Kissling

Benny Löffel, Präsident der FDP Egerkingen, konnte kürzlich 32 Personen zur Mitglieder- und Nominationsversammlung der Ortspartei begrüssen. Das Geschäftsjahr der FDP war vor allem geprägt durch die Suche nach geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahlen vom 21. Mai. Diese Suche erfolgte gemäss Mitteilung der FDP auch mit Blick auf die ab 1. August 2017 geplante Einführung des Ressortsystems in der Einwohnergemeinde Egerkingen. Die sechs Kandidatinnen und Kandidaten zusammen könnten dank ihrer Aus- und Weiterbildung, beruflichen Erfahrung und Kenntnissen alle Ressorts optimal besetzen, so die Partei.

Die nominierten für die Gemeinderatswahlen sind: Johanna Bartholdi, bisher, Gemeindepräsidentin; Denise Bürgi, Geschäftsleitung und Verwaltungsratspräsidentin Haix Vertriebs AG; Benjamin Rogger, Bauingenieur FH; Urs Hauri, Aussendienststellungs-Leiter VBS; Markus Eberle, Geschäftsleitung und Verwaltungsrat Garage F. Reinhard AG; Müller Daniel, bisher Ersatz, Geschäftsleitung und Verwaltungsrat Oltex AG.

Bartholdi strebt Präsidium an

Der Entscheid, ein drittes Mal für das Amt des Gemeindepräsidiums von Egerkingen anzutreten habe sie sich genau überlegt, erklärte Johanna Bartholdi. Einerseits fühle sie sich fit und nach wie vor voller Energie, sich für die Gemeinde und die Interessen der Bevölkerung einzusetzen. Andererseits bereiteten ihr die Aufgaben in einer Exekutivfunktion generell sehr viel Freude. Zahlreiche wichtige Projekte und Themen stünden auf der politischen Agenda und würden die nächste Legislaturperiode prägen, so die Gemeindepräsidentin. Sie freue sich, zusammen mit dem Gemeinderat und einem engagierten Team auf der Gemeindeverwaltung die vielfältigen Aufgaben weiterhin wahrnehmen zu dürfen.

Keine Kandidaten für Kirchenrat

Die Nomination der Mitglieder für den Gemeinderat der römisch-katholischen Kirchgemeinde Egerkingen konnte noch nicht vorgenommen werden. Die FDP schaffte es nicht, bis zur Parteiversammlung drei Kandidatinnen oder Kandidaten für den Kirchgemeinderat zu finden. Darum wurde dem Vorstand die Kompetenz erteilt, in den nächsten drei Wochen weiter nach Kandidatinnen zu suchen und diese selbstständig zu nominieren.

Die Mitgliederversammlung der FDP verlief ruhig und speditiv. Der Jahresbericht von Präsident Benny Löffel wurde zur Kenntnis genommen und verabschiedet. (mgt)