A1 bei Härkingen
Fahrzeuge kollidierten wegen um zwei Spuren verschobener Leitplanke

Auf der A1 bei Härkingen kam es am frühen Mittwochnachmittag zu einem schweren Unfall. Ein Lastwagen kollidierte mit der Mittelleitplanke, die dadurch zwei Spuren weiter geschoben wurde. Dies verursachte weitere Unfälle.

Drucken
Teilen
Ein Lastwagen krachte in die Leitplanke auf der A1 bei Gunzgen - daraufhin kollidierten drei Fahrzeuge auf der Gegenfahrbahn.
4 Bilder
Der Wohnwagen geriet ins Schleudern und kippte auf die Seite.
Am Mittwochnachmittag kollidierte dieser Lastwagen mit der Leitplanke.
Wegen des Unfalls kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Ein Lastwagen krachte in die Leitplanke auf der A1 bei Gunzgen - daraufhin kollidierten drei Fahrzeuge auf der Gegenfahrbahn.

Kapo SO

Am Mittwochnachmittag gegen 13 Uhr knallte auf der A1 zwischen Härkingen und dem Rastplatz Gunzgen ein Lastwagen gegen die Mittelleitplanke. Durch den Aufprall verschob sich die Leitplanke auf die Gegenfahrbahn. In der Folge kollidierten drei Fahrzeuge, die in Richtung Bern unterwegs waren, mit der Leitplanke. Eines davon zog einen Wohnwagen, der ins Schleudern geriet und auf die Seite kippte. Vor Ort wurden zwei Personen medizinisch betreut, eine wurde mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 100‘000 Franken.

Auf der A1 bei Härkingen ist es um 13 Uhr zu einem Unfall gekommen
7 Bilder
Der Sattelschlepper verschob die Mittelleitplanke
Zudem verunfallten drei Fahrzeuge auf der Gegenfahrbahn. Eines davon hatte einen Wohnwagen angehängt.
Wegen des Unfalls waren nur noch die Pannenstreifen befahrbar

Auf der A1 bei Härkingen ist es um 13 Uhr zu einem Unfall gekommen

Kapo SO

Die Fahrbahn war in beiden Richtungen blockiert. Die Fahrzeuge konnten nur über den Pannenstreifen ausweichen. Nach aktuellen Informationen sind zwei Personen leicht verletzt.

Rund vier Stunden erhebliche Verkehrsbehinderungen

Der Verkehr konnte die Unfallstelle vorerst in beiden Richtungen nur über den Pannenstreifen passieren. Dies führte zu kilometerlangen Rückstaus. Auch auf den Nebenstrassen in der Region zwischen Härkingen und Olten/Oftringen kam es zu Verkehrsbehinderungen. Der Sattelschlepper und mehrere Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Zur Bergung des Wohnwagens wurde ein Kranfahrzeug eingesetzt.

Mitarbeitende des Nationalstrassen-Unterhaltsdiensts NSNW stellten die Strasseninfrastruktur wieder in Stand und reinigten die Fahrbahnen. Schrittweise konnte die Autobahn Spur um Spur wieder für den Verkehr freigegeben werden. Kurz vor 17 Uhr waren schliesslich alle Spuren für den Verkehr freigegeben.

Der Unfallhergang ist noch nicht geklärt. Offenbar ist ein dunkler Audi, der in Richtung Zürich fuhr, auch darin verwickelt. Personen, die Angaben zum Unfall machen können, sind gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Verbindung zu setzen (Telefon 062 311 76 76). (pks)

Aktuelle Nachrichten