Thal
Fabian Schäuble wird der neue Pastoralassistent

Wechsel bei den hauptamtlichen Seelsorgern im Pastoralraum Dünnernthal: Der jetzige Assistent Jure Ljubic wird in Oberhasli-Brienz den Posten des Gemeindeleiters übernehmen. Sein Nachfolger heisst Fabian Schäuble und kommt aus dem Schwarzwald.

Rudolf Schnyder
Merken
Drucken
Teilen
Der Pastoralraum-Leiter Raimund Obrist (links) und Fabian Schäuble werden künftig in der Seelsorge im Dünnernthal eng zusammen arbeiten.

Der Pastoralraum-Leiter Raimund Obrist (links) und Fabian Schäuble werden künftig in der Seelsorge im Dünnernthal eng zusammen arbeiten.

Rudolf Schnyder

Pastoralassistent Jure Ljubic wird den Pastoralraum Dünnernthal verlassen, er wird ab dem 1. August 2013 als Gemeindeleiter in der Kirchgemeinde Oberhasli-Brienz tätig sein. Jure Ljubic war seit dem 1. November 2006 in verschiedenen Bereichen der Pfarreiarbeit im Pfarreienverband Aedermannsdorf- Herbetswil-Matzendorf tätig und seit dem 1. August 2012 auch im neu errichteten Pastoralraum Dünnernthal.

Er hat es verstanden, Kinder und Jugendliche im Religionsunterricht zu begeistern und engagierte sich auch bei der Vorbereitung der Kinder auf die Erstkommunion. Zusammen mit dem Pastoralraum-Pfarrer Raimund Obrist konzipierte er den Firmkurs für die Vorbereitung der Jugendlichen auf die Firmung.

„In deinen Predigten und bei den Wortgottesdiensten haben dich die Gläubigen als feinfühligen, gläubigen und achtsamen Verkünder des Wortes Gottes erlebt und es ist dir gelungen, durch deine Worte sowohl Kinder wie auch Jugendliche und Erwachsene anzusprechen“, erwähnte Raimund Obrist. Auch hätten ihn viele Betagte und Kranke als einfühlsamen Seelsorger bei Hausbesuchen erlebt.

Ein junger Hoffnungsträger aus dem Schwarzwald

Als Nachfolger von Jure Ljubic wählte der Vorstand des Zweckverbandes Pastoralraum Dünnernthal im Einvernehmen mit dem Pastoralraum-Leiter Raimund Obrist und dem Bischofsvikariat St. Verena des Bistums Basel den aus dem Schwarzwald stammenden Fabian Schäuble (29 Jahre alt) aus Lauchringen (Baden-Württemberg). Nach dem Abitur im Wirtschaftsgymnasium in Waldshut und einem Sozialjahr in Taizé (Frankreich) studierte er Theologie an der Universität Freiburg und ein Jahr an der Yale University (USA).

Er absolvierte Praktika bei Staatsrätin Regina Ammicht-Quinn in der Landesregierung Baden-Württemberg und bei Maria Flachsbarth, Kirchenbeauftragte der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag. Zusätzlich absolvierte er auch ein Schul- und Gemeindepraktikum. Er ist sehr sprachgewandt und spricht Deutsch, Französisch, Englisch, Latein, Griechisch und Hebräisch und seine Aktivitäten sind Klavier spielen, in Chören singen, Fussball (er war Trainer von Jugendmannschaften) und Skifahren. Während seiner Ausbildung hat er Einblicke in den Alltag einer Pfarrei bekommen und einige Praktika gemacht, um seine Erfahrungen zu erweitern und zu vertiefen.

Vom Bischofsvikariat St. Verena des Bistums Basel erhielt Fabian Schäuble dieser Tage für die Dauer vom 1. August 2013 bis 31. Juli 2015 die Missio Canonica als Pastoralassistent in Ausbildung und er wird künftig in allen Pfarreien des Pastoralraumes Dünnernthal tätig sein. Seine Aufgaben sind der Religionsunterricht an den Schulen und die allgemeine Seelsorgearbeit.

Für den Predigtdienst wir er die Ausbildung im kommenden Semester in Luzern beginnen. Vorerst wird er noch nicht predigen und auch keine Wortgottesdienste halten. Sukzessive soll er in alle neuen Aufgaben hineinwachsen und die Erfahrungen anwenden. „Besonders motiviert bin ich für die Arbeit mit den Jugendlichen und die Auseinandersetzung mit ihren Fragen, Hoffnungen und Ängsten“, erwähnte Fabian Schäuble. Er wird seinen Wohnsitz ins Thal verlegen, denn die Landschaft und die Dörfer im Naturpark Thal faszinieren ihn.