2001 war er Mister Schweiz, 2015 als Bachelor im TV-Sender 3+ auf Frauensuche. Nun sucht Tobias Rentsch sein Glück als Juniorpartner der Dance-Ranch Gowildwest in Wolfwil. Bereits sind einige Events mit dem Ex-Bachelor über die Bühne gegangen. Und er packt auch gleich selber mit an, etwa als Barkeeper.

Die Zweite kam zum Zug

Er liebe das Abenteuer und die Abwechslung, heisst es in einer Medienmitteilung über die Zukunft von Tobias Rentsch auf der Wolfwiler Dance-Ranch. Denn im Herbst 2015 gab er die letzte Bachelor-Rose seiner Herzdame Natalie, um kurz darauf zu verkünden, dass er mit der Zweitplatzierten Hülya zusammen sei.

«Beruflich hingegen wählte Tobias Rentsch die Konstante und hängte seinen Job bei der Post, wo er als Führungskraft 80 Leute unter sich hatte, auch als Bachelor nicht an den Nagel», heisst es in der Mitteilung weiter.

Doch dieses Engagement ist nun zu Ende. Denn: «Nun bin ich nach zehn Jahren bei der Post bereit für einen neuen Schritt, es zieht mich in den Wilden Westen», erklärt Rentsch in der Mitteilung. Er habe sich nicht für das TV-Format «Die Auswanderer» entschieden, sondern sein wilder Westen liege in Wolfwil und heisse Dance-Ranch Gowildwest.

Im besagten Dance- und Eventlokal steige Tobias Rentsch als Partner ein und tausche die Postuniform gegen Cowboyhut und Stiefel ein. «Kennen gelernt habe ich die Ranch über Engagements, für die ich regelmässig von der Betreiberin der Ranch, Isabel Steiner, gebucht wurde», lässt sich Tobias Rentsch in der Medienmitteilung zitieren.

Er sei gut im Organisieren und werde sich um Events und das Marketing kümmern, so Rentsch weiter. Wenn es die Stimmung gerade mit sich bringe, greife Tobias Rentsch auch mal zur Gitarre, und spiele und singe für die Gäste spontan ein paar Lieder.

Das Repertoire bestehe allerdings nicht aus Country Songs, er sei eher der Typ für schweizerdeutsche Lieder oder auch Lieder von Silbermond und Revolverheld.

Denke er über eine berufliche Zukunft als Musiker nach? «Ich spiele erst seit drei Jahren, doch es macht mir extrem Spass und ich greife in jeder freien Minute zur Gitarre», lässt sich Rentsch vielsagend im Communiqué zitieren. (tgr/mgt)