Die Umbauarbeiten, die in Etappen erfolgen, ermöglichen unter anderem eine Erweiterung der Verkaufsfläche um rund 110 auf neu mehr als 800 Quadratmeter. Die gesamte Haustechnik wird zudem auf Minergie-Standard umgestellt. Nach dem Abschluss der ersten Etappe kommen sämtliche Kassen sowie der Kassenkiosk ganz neu daher. Im neuen Kleid erstrahlen die Kosmetik-und Tiernahrungsabteilungen sowie die Abteilungen mit Wasch- und Reinigungsmitteln.

Ende nächster Woche ist gemäss Plan bereits das nächste Etappenziel erreicht. Weinliebhaberinnen und -liebhaber kommen dann in den Genuss einer neuen, separaten Weinecke mit über 300 verschiedenen Sorten aus der ganzen Welt.

Kein Offenverkauf mehr

Frischfleisch wird künftig nicht mehr an der Theke verkauft. Die Entwicklung der vergangenen Jahre habe gezeigt, dass die bediente Metzgerei nicht mehr dem Kundenbedürfnis entspricht, die Umsätze seien rückläufig gewesen, teilt Coop mit. Man biete eine genauso attraktives wie qualitativ hochstehendes Sortiment an Frischfleisch und Charcuterie in der erweiterten Selbstbedienungsabteilung an.

Die Verkaufsstelle bleibt während der gesamten Umbauarbeiten, welche Mitte November abgeschlossen werden, geöffnet. Coop investiert in Balsthal rund 2,7 Millionen Franken in die Modernisierung. (mgt)