«Der Ausschuss Multifunktionshalle und Aussensportanlagen hat einstimmig nach Absprache mit dem Architekturbüro ffbk AG entschieden, den Termin der Eröffnungsfeier vom 28. Juni auf Sonntag, 18. Oktober 2015, zu verschieben.» Diese Information haben Behörden, die Arbeitsgruppe Sportstätte und die Verwaltung direkt erhalten. Und sonst erfuhren nur jene davon, die sich auf dem Laufenden halten wollen und dafür die extra dafür eingerichtete Website sportstaette-oensingen.ch besuchen.

Martin Brunner, Gesamtprojektleiter und Gemeinderat, ergänzt auf Nachfrage, dass aber nicht nur die Feier, sondern auch die eigentliche Eröffnung verschoben worden ist. «Die Halle und die Aussensportanlagen stehen den Schulen und Vereinen ab dem ersten Tag nach den Herbstferien, am 19. Oktober, zur Verfügung.»

«Es geht um die Qualität»

Eine Multifunktionshalle, die hauptsächlich dem Mannschaftssport dient, und eine Aussenanlage gehören zur Sportstätte. Im Mai letzten Jahres wurde mit dem Bau begonnen. Noch im Januar 2015 war man aufgrund des Arbeitsverlaufs davon ausgegangen, dass die Einweihung wie geplant am Sonntag, 28. Juni stattfinden kann. Doch es kam anders: «Der Entscheid, den Einweihungstermin zu verschieben, ist vor allem im Sinne einer verantwortbaren Qualität der Arbeiten und Ausführungen gefallen», meldet Martin Brunner.

Man habe gewusst, dass der erste Termin von Ende Juni «äusserst sportlich» angesetzt war und, dass nicht das Geringste hätte passieren dürfen.» Lange habe man denn auch an diesem Termin festgehalten und alles Mögliche unternommen, diesen nicht zu gefährden. «Doch das Wetter war uns leider nicht gerade wohlgesinnt. Es herrschten anfangs des Jahres äusserst winterliche Verhältnisse mit Windböen und tagelangem starken Schneefall, teils mit Eistagen und dies über mehrere Wochen.»

Halle wäre bereit

Die Multifunktionshalle könnte grundsätzlich auf Ende Juni fertig erstellt werden, führt Martin Brunner weiter aus. «Den Termin der Umgebungsarbeiten können wir jedoch nicht halten.» Das hätten intensive Abklärungen und Beratungen ergeben. «Ende Juni kann der Rasen noch nicht betreten werden. Mit den schätzungsweise 600 Gästen, die zur Einweihung geladen sind, ist das ein Ding der Unmöglichkeit. Bei uns gilt nach wie vor: Qualität kommt vor Termintreue. Die Vernunft hat obsiegt.» Man wolle der Öffentlichkeit unbedingt eine funktionierende und tadellose Multifunktionshalle inklusive Aussenanlagen auf Ende der Herbstferien 2015 übergeben.