Der Bürgergemeindeversammlung Kestenholz konnte eine erfreuliche Rechnung 2017 vorgelegt werden. Zum guten Ergebnis beigetragen hat der Landverkauf im Gebiet Ausserrain. Die Versammlung stimmte allen Anträgen im Zusammenhang mit der vorgelegten Rechnung 2017 zu. Die Bürgerrechnung 2017 schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 734'182 Franken ab. Das bei Aufwendungen von 103'718 Franken und Erträgen von 837'900 Franken.

Die Spezialfinanzierung des Wärmeverbundes erzielte ebenfalls einen Ertragsüberschuss in der Höhe von 28'170 Franken. Die Aufwendungen betragen 202'363 Franken und die Erträge 230'533 Franken. Mit Aufwendungen von 276'397 Franken und Erträgen von 313'498 Franken schliesst auch die Spezialfinanzierung der Forstrechnung mit einem Ertragsüberschuss von 37'101 Franken ab.

Die Aufwendungen von 119'404 Franken der Forstbetriebsgemeinschaft Oberes Gäu werden unter den Revierpartnern nach dem vertraglich vereinbarten Verteilschlüssel aufgeteilt. Die Spezialfinanzierung Wärmeverbund weist eine Nettoinvestitionszunahme von 71'164 Franken aus. Für den Einbau der Filteranlage bei der Heizzentrale sind im Rechnungsjahr 2017 Kosten von 71'317 Franken angefallen.

Der Kredit wurde an der Bürgergemeindeversammlung vom 17. März 2016 genehmigt. Der Kredit konnte mit Gesamtkosten von 78'908 Franken abgeschlossen werden, was zu einer Kreditüberschreitung von 3908 Franken führte. Im letzten Jahr wurde eine Liegenschaft neu an den Wärmeverbund angeschlossen. Für die Erweiterung sind Kosten von 15'847 Franken angefallen. Auf der Einnahmeseite wurden Anschlussgebühren von 16'000 Franken in Rechnung gestellt.

Alle Anträge im Zusammenhang mit der vorgelegten Rechnung wurden von der Versammlung genehmigt.

Aufräumarbeiten nach Sturm

Der Vorsitzende orientiert die Versammlung über die geplanten Sanierungsarbeiten des Rutschweglis. Diese starten am 9. Juli und dauern rund drei Wochen. Während dieser Zeit bleibt das Rutschwegli gesperrt. Ein Plakat wird vor Ort auf die Strassensperrung hinweisen.

Patrick Kissling erläutert kurz den Stand der Arbeiten nach dem Sturm Burglind. Die Aufräumarbeiten im Wald sind so weit abgeschlossen, dass das Holz zur Abholung bereitgestellt ist.

Wie bereits mit der Einladung zur Versammlung angekündigt, findet am 27. Oktober 2018 ein Pflanztag mit der Bevölkerung statt. Auch beim Wärmeverbund sind die Arbeiten für den Einbau der Pufferspeicher am Laufen. Die Arbeiten werden koordiniert mit der Erneuerung der Software. Bis Ende August werden die Arbeiten abgeschlossen sein. (MGT)