Chilbi Niederbuchsiten

Erfolgreicher Abschluss der Chilbi, aber kein Grossaufmarsch

Der Publikumsaufmarsch liess zeitlich zwar etwas auf sich warten, wurde aber doch noch zufriedenstellend.

Der Publikumsaufmarsch liess zeitlich zwar etwas auf sich warten, wurde aber doch noch zufriedenstellend.

Sehen und gesehen werden inklusive eines kurzen Schwatzes mit Freunden und Bekannten war am Wochenende einmal mehr an der Dorfchilbi in Niederbuchsiten angesagt. Die Dorfchilbi zog aber dieses Jahr weniger Leute an als auch schon.

Traditionell gut frequentiert sind alljährlich die unzähligen Beizli entlang der für den Verkehr gesperrten Dorfstrasse, wo sich das geneigte Chiblivolk vom Steak über Raclette, Crêpe, Fisch bis hin zu asiatischer Kost verwöhnen lassen kann. Die von den Dorfvereinen geführten Stübli sind in der Regel so begehrt, dass es jeweils am Samstagabend schon ein wenig Glück braucht, um einen freien Platz zu finden.

Wohl wegen der hohen Temperaturen – um 20 Uhr abends verharrte das Thermometer immer noch auf 28 Grad Celsius – war das an der diesjährigen Chilbi für einmal kein Problem, wie Ruedi von Arx im von der Musikgesellschaft Niederbuchsiten geführten Fischstübli beobachten konnte. «Normalerweise ist es bei uns am frühen Samstagabend immer gerammelt voll», meint er mit Blick auf die ungewohnt vielen leeren Tische.

Servicepersonal hatte viel zu tun

Für die Musikgesellschaft sei die Dorfchilbi ein wichtiger Anlass, um die Vereinskasse aufzubessern, bemerkt Ruedi von Arx. Allerdings kommt der nur zwölf Mitglieder grosse Verein nicht ohne Hilfe aus, schliesslich wandern an den drei Chilbitagen nicht weniger als
130 Kilogramm Eglifilets und 40 Kilogramm Dorschfilets in die Mägen der Chilbibesucher. «Bei uns helfen alle mit, Frauen, Kinder und Kollegen», sagt Musikant von Arx, während er die nächste Ladung Eglifilets im Bierteig ins heisse Frittieröl eintaucht.

Mehr Bier als 2012 wird heuer in der von den Schützen geführten Bierschwemme ausgeschenkt, wie der am Zapfhahn stehende Primus Müller schätzt. «Letztes Jahr hatten wir wegen des Regens über eine kurze Zeit eine sehr hohe Spitze. Wegen des guten Wetters läuft es während der gesamten Chilbi gut.» Müllers Einschätzung bestätigt sich insofern, als dass im Bierzelt ein emsiges Kommen und Gehen herrscht.

Adrenalin: Auch die Bahnenfans kamen auf ihre Rechnung.

Adrenalin: Auch die Bahnenfans kamen auf ihre Rechnung.

Mit ein Grund, dass es im Bierzelt punkto Publikumsaufkommen so gut läuft, könnte auch die live dargebotene Musik sein. Das Servierpersonal kann sich auf jeden Fall nicht über zu wenig Arbeit beklagen. 1500 bis 1800 Liter Bier und etwa 500 Kilogramm Pouletflügeli schleppen die meist jungen Frauen dieses Jahr an die Tische, schätzt Co-Chefin Barbara Schmid.

«Das Dorf wurde zur Festhütte»

Mit dem Publikumsaufmarsch insgesamt zufrieden ist der Niederbuchsiter OK-Vizepräsident Adrian Zeltner, obwohl auch er den Eindruck hat, dass auch schon mehr Chilbibesucher den Weg nach Niederbuchsiten gefunden haben. «Die Leute sind Freitag und Samstag später als üblich an die Chilbi gekommen. Vielleicht weil es so warm war oder viele noch in den Ferien sind», mutmasst Zeltner. Ab 21 Uhr hätten die Frequenzen aber jeweils deutlich zugenommen. «Das Dorf wurde zur Festhütte, auch dieses Jahr», so Zeltner.

Aufgegangen ist für den OK-Vizepräsidenten auch die Erweiterung der Chilbi mit Markfahrern und familienfreundlichen Elementen wie Glückspielen, Kinderkarussell, Schiessbude oder das Kinderzüglein bei der Mehrzweckhalle. Gross und Klein kämen vor allem am Sonntag auf ihre Kosten. Als zusätzliche Attraktion könnten sich die Kinder bei der Dorfhalle kostenlos schminken lassen.

Erst am Sonntag zufrieden

Doch noch auf seine Kosten gekommen ist gestern Sonntag trotz Regenschauer am Vormittag auch Marktfahrer Bernhard Zumbrunnen aus Gelterkinden BL. Am Samstagabend um 22 Uhr war der 65-Jährige mit dem eher mageren Geschäftsgang noch nicht zufrieden, ohne aber deswegen mit dem Schicksal zu hadern. «Wäre ich kein Optimist, wäre ich nicht hier», hält Zumbrunnen fest. Und auch nächstes Jahr will er sicher wieder kommen. Dann falle die Niederbuchsiter Chilbi auf den
1. August. «Das dürfte sich positiv auf die Geschäfte auswirken.»

Meistgesehen

Artboard 1