Immer am Jahresende nimmt der Gemeinderat Laupersdorf mit einer schlichten Ehrung und einem Nachtessen Verabschiedungen und Ehrungen von Räten, Beamten, Kommissions-Mitgliedern oder Gemeindeangestellten vor.

Dieses Jahr wurde Stefan Schaad besonders geehrt. Er amtet seit 30 Jahren als Gemeindeverwalter und Gemeindeschreiber in Laupersdorf. «Am 1. Februar 1985 hat er als Nachfolger von Heinrich Brunner und nach einer Urnenwahl durch das Volk als damals junger Mann das anspruchsvolle Amt angetreten. Gemeindepräsident war damals Josef Goetschi, und sein erster Arbeitsort war im Gebäude der alten Post im Unterdorf, gerade oberhalb des Restaurants Sonne», berichtete Gemeindepräsident Edgar Kupper über die Anfänge von Stefan Schaad als Gemeindeverwalter.

Damals wurde gerade das neue Gemeindezentrum neben dem Schulhaus Sunnmatt erbaut, und 1986 konnte Schaad mit einer Teilzeit-Mitarbeiterin die neuen Räumlichkeiten der Gemeindeverwaltung beziehen.

Vier Gemeindepräsidenten erlebt

Noch bis ins Jahr 1989 war Josef Goetschi Schaads Vorgesetzter. Danach amtete von 1989 bis 2005 während 16 Jahren Jakob Eggenschwiler als Gemeindepräsident; von 2005 bis 2013 folgte dann während acht Jahren Thomas Schwaller, und seit 2013 Edgar Kupper.

Bis heute arbeitete Stefan Schaad somit mit vier Gemeindepräsidenten zusammen. Alle bezeichnen ihn als sehr loyal, dienst- und hilfsbereit, zuvorkommend und verlässlich und attestieren ihm einen hohen Arbeitseinsatz.

Erwähnt wurden auch die sehr gut und ausführlich abgefassten Protokolle von Gemeindeversammlungen und Ratssitzungen, Schaads enorm grosses Wissen über die Gemeinde und die jeweils seriöse und fachlich kompetente Vorbereitung der Geschäfte.

In der Amtszeit von Schaad wurde das Schulhaus Sunnmatt saniert und erweitert sowie ein neues Wasser-Reservoir im Hohl und die neue Mehrzweckhalle «Sunnmatt» erbaut.

«Stefan Schaad zeigt ein grosses Engagement für die Gemeinde Laupersdorf. Dies sah man beispielsweise bei der Erarbeitung der Info-Broschüre über Laupersdorf oder beim Internet-Auftritt – und auch für die Region Thal. Zudem war er Mitglied im Fach-Ausschuss «Neuer Finanzausgleich», führte Edgar Kupper weiter aus.

Er gratulierte Schaad für die 30 Dienstjahre und sprach ihm den Dank der Gemeinde aus.

Bibliothekarin geehrt

Geehrt wurde auch Beatrice Wicki-Müller. Sie amtet seit 15 Jahren als Bibliothekarin in der Gemeinde- und Schulbibliothek Laupersdorf. Aus vier Bewerbungen wurde sie damals vom Gemeinderat als Nachfolgerin von Margret Müller-Probst gewählt.

Sie besuchte den Ausbildungskurs zur Bibliothekarin und war während zehn Jahren an der Front als Bibliothekarin tätig. Als der Betrieb der Bibliothek Laupersdorf auf EDV umgestellt wurde, war sie als Fachfrau massgeblich beteiligt.

«Heute ist Beatrice Wicki nicht mehr an der Front in der Bibliothek tätig, sondern arbeitet eher im Hintergrund. Als Spezialistin betreut sie vor allem die EDV-Programme der Computer», so Kupper bei der Ehrung.