Eine Dreiviertelstunde dauerte die Rechnungsgemeindeversammlung, dann konnten die 34 Stimmberechtigten bereits wieder den Nachhauseweg antreten. Clemens Hellstern, Ressortleiter Finanzen übergab nach einer kurzen Einführung in die Jahresrechnung 2017 das Wort an Rudolf Dettling, Leiter der Finanzverwaltung. Die Jahresrechnung könne erfreulicherweise mit einem Ertragsüberschuss von 224'036 Franken abgeschlossen werden. Im Budget habe man mit einem Aufwandüberschuss von 1,348 Millionen Franken gerechnet, so Dettling.

Höhere Steuererträge

Zu diesem guten Resultat hätten einerseits die strikte Umsetzung des Sparauftrags und anderseits mehr Steuereinnahmen beigetragen. Der Gesamtaufwand in der Erfolgsrechnung beträgt 29,963 Millionen Franken und der Gesamtertrag 30,187 Millionen Franken. Der Ertragsüberschuss soll dem Eigenkapital zugewiesen werden. Diese erhöt sich damitl auf 9,514 Millionen Franken. Vorgängig musste die Gemeindeversammlung zwei ordentliche Nachtragskredite beschliessen: 56'628 Franken für Abschreibungen bei den Steuern und 64'462 Franken für Abschreibungen bei den Verzugszinsen.

Grosse Sorgen bereitet gemäss Dettling einmal mehr die Entwicklung der Kosten in den Bereichen Gesundheit und Soziales, ist im Bericht zur Jahresrechnung zu lesen. Der Lastenausgleich an die Sozialhilfe stieg entgegen den Prognosen des Kantons um 219'000 Franken massiv an. Und im Asylwesen sind durch die pauschalierte Rückerstattung der Aufwände 47'000 Franken weniger Einnahmen erfolgt.

Die Nettoinvestitionen in der Investitionsrechnung betragen bei Ausgaben von 2,659 Millionen Franken und Einnahmen von 499'190 Franken im Verwaltungsvermögen 2,160 Millionen Franken. Die Bilanzsumme (ohne Spezialfinanzierungen) beträgt 39,455 Millionen Franken.

Wasser und Abwasser im Plus

Auch die Ergebnisse der Spezialfinanzierungen Wasser und Abwasser fallen besser aus als angenommen: Die Wasserversorgung weist einen Ertragsüberschuss von 538'535 Franken aus (budgetiert 93'000 Franken), bei der Abwasserbeseitigung resultiert ein Ertragsüberschuss von 198'958 Franken (budgetiert 67'300 Franken).

Die Abfallbeseitigung zeigt ein Defizit von 1542 Franken, dieses entspricht ungefähr dem Voranschlag. Die genannten Überschüsse der Spezialfinanzierungen werden dem entsprechenden Eigenkapital zugewiesen oder belastet. Gemeindepräsident Pierino Menna liess über alle Anträge des Gemeinderates abstimmen und durfte überall Einstimmigkeit feststellen.

Menna verwies am Schluss der Rechnungsgemeindeversammlung auf die Jubiläumsfeierlichkeiten im Rahmen der 1050 Jahr- Feier von Balsthal, welche nächste Woche stattfinden werden. Er kündigte auch die ausserordentliche Gemeindeversammlung vom 6. September an, an der über die Anliegen der kkB (Kritisch-konstruktive Bauschtler) beraten und abgestimmt wird. Als weiteren wichtigen Termin nannte Menna den 10. Dezember, dann wird über das Budget 2019 befunden.