Am Mittwochnachmittag versammelten sich auf dem Schulhausplatz Oberdorf die Kleinsten zur traditionellen Kinder-Chesslete 2019. Michaela Müller vom Verein Chutzenäscht freute sich über die zahlreichen Buchster Chessler, die alle im weissen Chesslerhemd und mit verschiedenen Lärminstrumenten zum Marsch durchs Dorf erschienen waren.

Die jüngsten Chessler liessen es sich auch nicht nehmen, mit gehörigem Lärm den Winter zu vertreiben und zeigten so, dass dies auch bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen absolut möglich ist. Zur Belohnung gab es im Anschluss im dekorierten Gemeindesaal Kuchen und warmen Tee beim geselligen Zusammensein.

Kinderchesslete in Mümliswil

Die beiden Obernarrenchesslerinnen Ingrid und Steffi, auch bekannt unter dem Namen Tschäggis, freuten sich über die vielen Mitwirkenden bei der diesjährigen Chinderchesslette in Mümliswil. Angeführt wurde die lärmende Schar traditionell durch die Jungtambouren Mümliswil - Ramiswil, wo notabene auch Mädchen vertreten sind.

In der Marschkolonne waren auch einige Kleinkinder, die das erste mal dabei waren. Den Schluss machte ein Wagen mit der Aufschrift «Pirates on Tour». Vielleicht solche aus der Karibik? Wer weiss. Nach dem Marsch jedenfalls wurden die kleinen Chessler und natürlich auch die ganz grossen im «Ochsen» mit Wienerli, Brot und Getränken versorgt.

Besuch im Altersheim Inseli

Punkt 18 Uhr startete auch in Balsthal die Chinderchesslete beim Inselischulhaus. Der Anpfiff erfolgte von Oberchesslerin Andrea Born. Man merke schon, dass keine Schulferien seien und daher der Aufmarsch grösser als sonst sei, sagte die Vertreterin des Fasnachtskomitees Balsthal. Der Tradition folgend besuchten die Chessler wie immer zuerst das Altersheim Inseli, zogen dann vorbei an der Kirche und der Migros und marschierten schliesslich bis zur «Eintracht», wo die weissgewandete Schar mit Wienerli, Brot und Tee kulinarisch versorgt wurde. Die Fasnacht kann kommen.