Balsthal

Elegant und imposant: Zwei Hengste präsentieren sich

Die Pferdezuchtgenossenschaft Falkenstein hat am Sonntag zur Hengstvorführung eingeladen. Die zwei Freibergerhengste Hiro und Leon begeisterten mit imposanten Vorstellungen.

Hermann Gehrig aus Burgäschi begleitete die Hengstpräsentation am Mikrofon und wusste viel Interessantes über die Zuchthengste zu berichten. Der 9-jährige Hiro gehört Heinz Mägli aus Mümliswil und ist ein richtiges Gangwunder und ein Showman dazu. Kaum betrat er die Reithalle Balsthal, zog er alle Blicke auf sich und zeigte vor dem Wagen eine imposante Vorstellung. «Da wird man fast etwas neidisch auf Heinz Mägli und möchte selber auch die Fahrleinen ergreifen», bemerkte Hermann Gehrig, während Hiro seinen spektakulären Trab demonstrierte.

Der braune Hengst absolvierte 2007 als Sieger den Stationstest und holte sich letztes Jahr Siege und Klassierungen in Fahrprüfungen wie auch in der Dressur. In Balsthal bewies Hiro seine Reiteigenschaften in einer Spring-Darbietung mit Stefan Mägli im Sattel, wo er mit viel Herz und Können nur so über die Hindernisse flog.

Perfekt in Szene gesetzt

Die Pferdezuchtgenossenschaft konnte den Fuchshengst Leon käuflich erwerben, welcher mit seinen fünf Jahren noch ein richtiger Youngster ist und letztes Jahr erfolgreich an Promotionsprüfungen teilnahm und in Saignelégier zum Vize Champion gekürt wurde. «Wir freuen uns, den neuen Genossenschafts-Hengst Leon vorstellen zu dürfen und sind überzeugt, mit ihm einen weiteren, tollen Beschäler zur Verfügung zu haben», erklärte Stefan Bader, Geschäftsführer der PZG Falkenstein. Leon zeigte sich sehr elegant und elastisch vor dem Wagen, eingespannt von Heinz Mägli. Aber auch mit Melanie Ackermann im Sattel bewies der junge Hengst viel Ausstrahlung, Rittigkeit und Gelassenheit.

Das ansprechende Rahmenprogramm unterstrich wieder einmal die Fantasie und das Engagement der Falkensteiner. Nachkommen von Leon und Hiro zeigten sich an der Hand und die Teilnehmer der Winter-Reitkurse demonstrierten einen Querschnitt ihres Könnens. Zwei Vierspänner, ein Zweispänner und zuletzt noch ein Achtspänner erhielten viel Applaus für ihre Vorführungen.

Alle Schaubilder waren mit viel Liebe zum Detail und überaus aufwendig gestaltet, perfekt mit Musik umrahmt und machten richtig Werbung für das Freibergerpferd. Nach der Vorführung wurden die Besucher zu einem Apéro eingeladen. Hier gesellten sich auch die Hengste Hiro und Leon nochmals dazu und genossen sichtlich Streicheleinheiten sowie den ganzen Rummel um sich herum.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1