Däniken

Einsatz für den Nachwuchs gezeigt

Auf den Dächern des Zentrallagers blieb Zeit für ein Erinnerungsbild.

Auf den Dächern des Zentrallagers blieb Zeit für ein Erinnerungsbild.

Rund 20 Jungen und Mädchen erhielten am «Nationalen Zukunftstag» Einblick in die Arbeitsabläufe bei der Tobler Haustechnik AG in Däniken.

Statt wie gewohnt die Schulbank zu drücken, besuchten kürzlich rund 20 Kinder mit der Tobler Haustechnik AG in Däniken eines der modernsten Logistikzentren der Schweiz. Der «Nationale Zukunftstag» startete um 9 Uhr mit einer Begrüssung und einem kleinen Frühstück. Bevor sich die Mädchen und Jungen auf den Rundgang durch das Logistikzentrum begeben konnten, wurde ihnen vom Leiter Logistik & Supply Chain, Daniele Priore, aufgezeigt, was sie am bevorstehenden Tag alles erwartet.

Den ganzen Ablauf durchlaufen

35 000 Quadratmeter Lager, eine vollelektronische Lagerverwaltung und die permanente im Einsatz stehende Camionflotte sorgen dafür, dass die bestellte Ware innerhalb von 24 Stunden beim Kunden ist. Damit sich die Kinder diese immense Grösse besser vorstellen konnten, startete der Rundgang direkt auf den Dächern des Zentrallagers. Für die Schülerinnen und Schüler war dies bereits das erste Highlight. Im Anschluss durchliefen sie den ganzen Ablauf – vom Wareneingang über das Rüsten der Bestellungen bis zum Warenausgang. Dabei waren sie vor allem von den vielen Staplerfahrern beeindruckt.

Im Anschluss an den Rundgang verschaffte ein Mitarbeiter der Personalabteilung den Kindern einen Überblick über «Tobler» und die verschiedenen Berufsfelder. Weiter stellte eine Lernende im dritten Lehrjahr die Berufsausbildung zur Kauffrau, respektive zum Kaufmann vor. Sie erzählte den Schülerinnen und Schülern, weshalb sie genau diese Ausbildung absolvieren wollte und wie der Arbeitsalltag bei einer kaufmännischen Lernenden aussieht. Als nationaler Marktführer im Grosshandel für Haustechniksysteme und mit über 800 Angestellten verfügt Tobler als Unternehmen über eine gesunde Grösse. Dadurch kann Tobler den Lernenden eine vielseitige und spannende Ausbildung bieten.

Neue Eindrücke gewonnen

Nach der Mittagspause wurden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. «Waren rüsten» stand auf dem Nachmittagsprogramm. Dazu hatte das Unternehmen für jedes Kind ein Paket mit seinem Namen darauf vorbereitet, welches sie anschliessend einlagern und rüsten durften. Besonders grosse Freude bereitete dem Nachwuchs das Einscannen der Codes mit dem Strichcodescanner. Der «Nationale Zukunftstag» im Zentrallager in Däniken war für die Kinder ein sehr beeindruckendes Erlebnis. Durch den Einblick in die unterschiedlichen Arbeitsbereiche gewannen sie neue Eindrücke und konnten dadurch ihre Zukunftsperspektiven erweitern.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1