Sie wolle ihr Missen-Jahr dazu nutzen, Bern bekannt zu machen und zu repräsentieren, sagte Bagutti gegenüber «20 Minuten». Für sie als Solothurnerin sei das kein Widerspruch: «Es ist vor allem wichtig, Bern zu mögen.»

Eine Verbindung zu Bern habe sie über ihren Vater, der dort aufgewachsen sei. Ausserdem arbeitet sie als Filialleiterin eines Modegeschäfts in Langenthal. Durch ihre Auftritte will Bagutti neue Menschen kennen lernen und ein Netzwerk aufbauen. (szr)