Mimi und Louis Bischofberger vom Gasthof Kreuz Egerkingen blicken einer neuen Ära entgegen, denn jetzt ist ihre Nachfolge geregelt. Christian Wyler und Ulrike Többen übernehmen mit ihrer Firma Synonym Gastro AG ab Neujahr die Geschäftsführung des renommierten Hauses. «Ich bin extrem gespannt und freue mich auf die kommende Zeit», sagte Louis Bischofberger am Donnerstag auf Anfrage.

Im Oktober 1990 hatten Mimi und Louis Bischofberger das «Kreuz» in Egerkingen neu eröffne, und damit ein besonders erfolgreiches Kapitel Gastrogeschichte geschrieben. Dass die beiden mit Erreichen des 60. Altersjahrs vor zwei respektive drei Jahren das Feld für ihre Nachfolger bestellt haben, war kein Geheimnis. Ihre Botschaft aber war klar: «Wir treten erst dann ins zweite Glied zurück, wenn wir wissen, dass wir unser Lebenswerk in die richtigen Hände legen können.» Er wolle das Rucksäckli sauber abgeben, so Bischofberger. «Wieso sollte jemand von vorne beginnen, wenn das ganze Netzwerk bereits vorhanden ist?», fragt der bekannte Koch.
Lange hielt das Ehepaar Bischofberger Ausschau nach einer würdigen Nachfolge, und jetzt ist es also so weit: Többen und Wyler übernehmen per Anfang 2019.

Die Geschäftsführung der Gasthof Kreuz Egerkingen AG geht an Ulrike Többen und Christian Wyler von der Synonym Gastro AG mit Sitz in Egerkingen über. Die beiden Gastroprofis möchten mit ihrer AG, welche sie diesen Sommer als gleichberechtigte Geschäftspartner gegründet hatten, breit aufgestellt sein. Geplant ist die Eröffnung von zwei bis drei Betrieben im ersten Jahr. Im «Kreuz» in Egerkingen, dem Flaggschiff der Gesellschaft, werden sie beide an vorderster Front tätig sein. Louis Bischofberger spricht von einem «Glücksfall». Mit den beiden hätten Mimi und er zwei Kapitäne auf dem «Kreuz»-Schiff gefunden, die nicht gleich alles Gute über Bord werfen, die aber sehr rasch ihre eigenen Gedanken und Ideen ins fast dreihundertjährige Haus einbringen würden.

Servicelehre und Hotelfach

Das notwendige Rüstzeug dafür bringen sie mit: Ulrike Többen ist seit 17 Jahren in der Branche, nach abgeschlossener Servicelehre hat sie die Hotelfachschule in Luzern besucht und war unter anderem während fünf Jahren in der Hotellerie am Messeplatz in Basel tätig. Seit 2011 arbeitet die im Kanton Aargau wohnhafte 38-Jährige in der Gastronomie Bernexpo, seit dreieinhalb Jahren ist sie dort stellvertretende Leiterin Gastronomie.

Vizedirektor und Leiter Gastro

Der gebürtige Brienzer Christian Wyler hat nach einer Kochlehre an verschiedenen Orten, unter anderem im «Gstaad Palace», gearbeitet und danach die Hotelfachschule in Thun absolviert. Von 2006 bis 2014 war er in diversen Funktionen in der Berchtold Catering AG im Basler St. Jakobs-Park tätig, zuletzt als Vizedirektor und F&B-Manager. Seit vier Jahren ist der 37-Jährige als Leiter Gastronomie Bernexpo tätig. Die Rollen im Team sind klar verteilt: Christian Wyler wird als Geschäftsführer an der Front sichtbar sein, Ulrike Többen kümmert sich um den administrativen Part, um Verkauf und Marketing. 

Vereinbart ist, dass Mimi und Louis Bischofberger das gesamte Jahr 2019 mit an Bord sind. In einer ersten Phase, während der ersten zwei, drei Monate, werden ihre Nachfolger mit Bischofbergers mitlaufen, sich von ihnen einarbeiten lassen, die wichtigsten Kunden, und Partner und alle Mitarbeitenden kennen lernen. Ein ganz zentraler Punkt ist folgender: Dank der Übernahme und Weiterbeschäftigung der gesamten Crew bleibt der hohe Qualitätsstandard in Küche und Service gewährleistet. Und es wird laut Angaben auch der Slogan-Klassiker des Hauses weitergeführt: «Aus Spass am Genuss». Es sei schliesslich wie im Sport: «Die Mannschaft bleibt die gleiche», vergleicht Bischofberger.

Die beiden Parteien sind von diesem Vorgehen überzeugt: «Das ‹Kreuz› ist eine Institution – wir schätzen es extrem, dass wir sanft eingeführt werden und unsere Handschrift mit der Zeit einfliessen lassen können», sagt Christian Wyler. Louis Bischofberger freut sich enorm auf die Zusammenarbeit mit seinen Nachfolgern. «Mimi und ich sind davon überzeugt, unser Haus in gute Hände zu übergeben.» (mgt/my)