Trimbach
Eine Mio. Franken würde der Gemeinde pro Jahr fehlen

Das Budget 2015 basiert darauf, dass der neue Finanzausgleich NFA von den Solothurner Stimmberechtigten angenommen wird. Bei einer Ablehnung wäre eine Steuererhöhung absehbar.

Rahel Bühler
Drucken
Teilen
Der Fehlbetrag könnte durch Sparmassnahmen nicht kompensiert werden.

Der Fehlbetrag könnte durch Sparmassnahmen nicht kompensiert werden.

Bruno Kissling

Der Gemeinderat hat sich erstmals mit dem Budget 2015 befasst. Der erste Wurf sieht vielversprechend aus, bedarf aber einer Korrektur der Ausgaben, um der Gemeindeversammlung ein annehmbares Budget 2015 vorlegen zu können. Die Budgetierung basiert auf der Annahme, dass der neue Finanzausgleich (NFA) von den stimmberechtigten Solothurnerinnen und Solothurnern angenommen wird. Eine Ablehnung hätte für Trimbach weitreichende Folgen. Gemäss aktueller Angaben würden der Gemeinde Trimbach 2015 und in den Folgejahren je rund eine Mio. Franken fehlen, welche nicht durch Sparmassnahmen kompensiert werden könnten. Eine Steuererhöhung wäre absehbar. Der neue Finanzausgleich stützt gezielt Gemeinden, die besondere, nicht beeinflussbare Kosten tragen müssen.

«Dellen» wird aufgehoben

Die Grundwasserfassung «Dellen» wird seit dem Verkauf der Wasserversorgung an die Stadt Olten nicht mehr benötigt. Die Städtischen Betriebe Olten, die für die Wasserlieferungen nach Trimbach verantwortlich sind, wollen aber das Pumpwerk im Havariefall als Notwasserfassung weiterverwenden, bis ein Verbund mit einer anderen Wasserversorgung realisiert ist. Der Kanton seinerseits drängt auf eine Aufhebung der Grundwasserschutzzone «Dellen», um die hohen Anforderungen in der Schutzzone reduzieren zu können. Die Regierung hat nun dem Konzept der Notkonzession zugestimmt, sodass die Aufhebung der Grundwasserzone «Dellen» in die Wege geleitet werden kann. Der Gemeinderat hat dem Begehren zugestimmt und die Aufhebung der Grundwasserschutzzone, mit Zonenplan und Schutzzonenreglement, genehmigt und für die öffentliche Auflage freigegeben.

Neue Weihnachtsbeleuchtung

Die neue Dienst-und Gehaltsordnung, kurz DGO, ist nach der zweiten Vernehmlassung vom Gemeinderat überarbeitet worden und wird nun zur Vorprüfung dem Kanton vorgelegt. Die Genehmigung erfolgt an der Gemeindeversammlung vom 8. Dezember 2014.

Die Gemeinde Trimbach hat eine neue Weihnachtsbeleuchtung angeschafft und wird diese pünktlich zum ersten Advent präsentieren. Sie wird während der Weihnachtszeit die Baslerstrasse, einen Teil der Winznauerstrasse und einen Teil der Schulhausstrasse in ein festliches Licht tauchen.

Aktuelle Nachrichten