Oensingen
Einbrecher verwüsten Lager des Judo Kwai

Unbekannte brachen in der Nacht auf den 3. August in das in einem Industriegebäude an der Lehngasse 51 untergebrachte Dojo des Judo Kwai Oensingen ein.

Erwin von Arb
Merken
Drucken
Teilen
Die Einbrecher hinterliessen im Depot des Vereins eine Spur der Verwüstung.

Die Einbrecher hinterliessen im Depot des Vereins eine Spur der Verwüstung.

Zur Verfügung gestellt

Vereinspräsident Roger Bloch traute seinen Augen nicht, als er die von Einbrechern hinterlassene Verwüstung im Depot des Judo Kwai Oensingen sah. Die unbekannten Täter waren in der Nacht auf den 3. August in den Raum eingedrungen, in dem der Verein Trainingsmaterial lagert.

Bei ihrer Suche nach Wertgegenständen wuchteten die Einbrecher die abgeschlossenen Schränke mit Gewalt auf und behändigten sich dabei der Kasse für das Judomaterial. Der angerichtete Schaden dürfte einige Tausend Franken betragen, wie Bloch schätzt. Dabei geht es neben dem Verlust der Kasse auch um diverse beschädigte Schlösser und Türen.

Unklar ist, wie die Einbrecher in das Gebäude eindringen konnten. Auf Anfrage erklärt Thomas Kummer von der Kantonspolizei, dass die Ermittlungen in diesem Fall ausgenommen wurden. Allerdings gebe es wie meist bei solchen Einbrüchen keine Hinweise auf die Täterschaft. «Man kann nur hoffen, dass die Täter das nächste Mal in flagranti erwischt werden», so Kummer.

Dank umgehend eingeleiteten Massnahmen konnte der Trainingsbetrieb beim Judo Kwai Oensingen unterbrechungsfrei weitergeführt werden.