Wolfwil
Ein Sonntag ganz nach dem Motto «Achtung fertig Aaregäuer»

Am 17. Aaregäuer Spieltag in Wolfwil herrschte Grossandrang auf das Spiel- und Bastelparadies.

Silvia Stettler
Drucken
Teilen
Für wenige Stunden verwandelte sich die Mehrzweckhalle in Wolfwil in ein grosses Bastel- und Spielzimmer.
4 Bilder
Aaregäuer Spieltag
Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?

Für wenige Stunden verwandelte sich die Mehrzweckhalle in Wolfwil in ein grosses Bastel- und Spielzimmer.

HR Aeschbacher

«Schnell, geschickt mit viel Bewegung und auch etwas verweilen» war die Ansage des diesjährigen 17. Aaregäuer Spieltages. Das neue OK um die Gründerin des Spieltages Silvia Stettler wollte am diesjährigen Spieltag die Familien in Bewegung setzen. Viel frischen Wind brachten die neuen OK-Mitglieder Sandra Berger, Spielgruppenleiterin aus Härkingen und Andrea Schmid aus Wolfwil ein. Sie haben dazu beigetragen, einen bunten Strauss aus Spiel- und Freizeitvarianten zusammenzustellen.

Gesang und Tanz

In kurzer Zeit verwandelte sich die Mehrzweckhalle in ein wahres Spielparadies. Viel Bewegung war im Spiel. Da passte auch das Angebot vom Team «Swiss-Cycling» gut, welches im Schlatthof einen Kids-Velo-Parcours angeboten hat. Eine Premiere war auch das Konzert von Christian Schenker an diesem Spieltag. Erstmals war er mit dabei und eröffnete mit seinem Konzert den Spieltag. Schon von Beginn weg versetzte er die Familien in Bewegung und Begeisterung. Die alte Turnhalle war randvoll und die Kinder sangen und tanzten zu den Liedern von Christian Schenker.

Danach öffnete sich das Spiel- und Bastelparadies. Im Musikzimmer wurde mit dem Märchen der Froschkönigin begonnen. Anschliessend durften die Kinder mit ihren Eltern selber Stabfiguren basteln. Mit den kreativen, wunderschönen Figuren aus Recyclingmaterial konnten die Kinder bei der Uraufführung der Froschkönige selber kurz auftreten.

Im Vorraum der Mehrzweckhalle konnten die Besucher ihre Schnelligkeit und ihr Können mit «fix mit schnellen Bechern», dem sogenannten «Sport Stacking», trainieren. Am Aaregäuer Spieltag wurde dann auch «dr schnällscht Stacker» auserkoren. Mit Severin Wyss aus Neuendorf wurde ein Gewinner des Spieltages ermittelt. Vor der Mehrzweckhalle spielte laute Musik und coole Jungs wirbelten mit ihren Skateboards herum. Die Rollbrettbueben aus Olten zeigten den Kids ihre Tricks und gaben Tipps zum Skaten. Nicht so einfach war es allerdings, diese dann auch nachzumachen. Aber den Grundstein haben die Studenten mal gelegt und den Skateboardvirus in Wolfwil und Umgebung geimpft. Im Spacekarussell drehten Mutige ihre Runden und in der alten Turnhalle wimmelte es nur so von kleinen bewegungsfreudigen Kindern, die sich auf Hüpfburgen und der Rollrutschbahn tummelten.

Airbrush und Zöpfe

Etwas ruhiger ging es dann in der Mehrzweckhalle zu und her. Dort konnten sich die Kleinen von Romy Junker und ihrem Team schminken lassen. Kathrin Nützi mit Tochter Katja verschönerten die Kleinen mit Airbrush und kunstvollen Zöpfen. Auf der Bühne wurden Bubenträume (und natürlich auch diese von Mädchen) mit Meccano-Konstruktionen Wirklichkeit. Silvia Stettler freute sich, dass auch in diesem Jahr die AMS Amateure für Metallmodellbau der Schweiz wieder am Spieltag mitwirkten. Kleine Modelle konnten unter kundiger Anleitung der Mitglieder des Vereins gebaut werden.

Viel kreatives Gestalten war auch an diesem Anlass wieder angesagt. Ein grosser Renner war das Gestalten von fantasievollen Gestecken. Aus Büchsen wurden Windlichter angefertigt, aus Nespressokapseln wurden kreative Ketten gestaltet, Ytongsteine konnten geschliffen und Gipsfiguren bemalt werden. Aus altem Besteck konnte man auch ein Klangspiel herstellen und Vieles mehr. Zahlreiche kleine und grosse Kunstwerke entstanden. Toll war es auch zu sehen, wie die Mütter, Väter und Grosseltern zusammen mit den Kindern kreativ waren, und halfen Prunkstücke entstehen zu lassen.

Verena Burkart-Wiltrout Hawlitschek erzählte den Kleinen ab 5 Jahren eine Kindergeschichte in Englisch. Englisch-Vorkenntnisse waren dazu keine notwendig. Die Kleinen verstanden schnell, worum es ging und lernten so spielerisch die ersten Englischwörter. Die Buchhandlung Schreiber von Olten war ebenfalls wieder mit einer tollen Auswahl von Kinderbüchern mit dabei. Es ging ebenfalls wieder «tierisch» zu und her an diesem Spieltag. Susanne Klein vom Tierdörfli brachte kleine Tiere zum Streicheln mit. Wer Lust hatte, konnte auch auf Eseln oder Pferden eine Runde um die Mehrzweckhalle reiten.

Für verspielte Unterhaltung sorgte auch Ron Dideldum. Er verzauberte und bewegte die Familien während des ganzen Tages. Immer war er irgendwo anzutreffen und lud zum Stauen und Verweilen ein. Noch Vieles mehr konnte am diesjährigen Spieltag wieder ausprobiert werden. Es war ein ereignisreicher Tag mit vielen Höhepunkten. Das OK kann jetzt schon verraten, dass einer nächsten Ausgabe nichts im Wege steht.

Infos und Fotos vom Spieltag 2014 sind ab Mittwoch auf der Website www.aaregaeuer.ch zu finden. Die Gewinner des Schätzwettbewerbs werden dann auch bekannt gegeben.

Aktuelle Nachrichten