«Ping, peng, pong, sing en Song...» schmetterten zum Auftakt der Niederbuchsiter Schulschlussfeier gut 100 Kinderkehlen in die Turnhalle hinaus. Schulleiter Markus S. Rippstein hiess daraufhin die zahlreich anwesenden Eltern, Verwandten, Bekannten und Behördenmitglieder herzlich willkommen. Speziell begrüsste er Katja Büttiker als neue Lehrerin im Kindergarten und an der 1. Klasse sowie Rita Brunner. Sie wird im Rahmen des Projektes «Generationen im Klassenzimmer» der Pro Senectute Solothurn ebenfalls den Kindergarten verstärken.

Beat Kambers letzter Auftritt

Ein letztes Mal in seiner Funktion als Ressortleiter Schule wandte sich Beat Kamber an die Anwesenden. Kurz blickte er auf seine mehrjährige Amtszeit zurück, die geprägt war von vielen Änderungen und Neuerungen wie z. B. Medienunterricht, stetig wachsender Lehrkörper und nicht zuletzt dem Lehrplan 21. Er wies auch auf die erstmalige Konstellation von vier Doppelklassen im neuen Schuljahr hin. Ferner wand er der Schulleitung und den Lehrkräften ein Kränzchen für die gute Führung der Niederbuchsiter Schule.

Ehrungen und Abschied

Nach seiner Rede folgte eine Showeinlage: Ein Rap zum Projektwochen-Thema «Fit und zwäg». Dann waren die Ehrungen an der Reihe. Der Schulleiter durfte dabei Markus Schwarz zu seiner 40-jährigen Unterrichtstätigkeit gratulieren. Diese Treue zum Lehrerberuf wird zunehmend seltener, umso mehr, dass Schwarz den Grossteil seiner Lehrzeit in Niederbuchsiten verbrachte. Auch Claudia Diemand-Nünlist wirkt bereits seit 30 Jahren als Werklehrerin im Kanton. Rachel Zeltner schliesslich durfte sich für 15 Jahre Berufstätigkeit ehren Wien einer Schulschlussfeier üblich, galt es auch Abschied zu nehmen.

Die Schule Niederbuchsiten verlassen die Lehrerinnen Isabelle Müller (1. Klasse) und Claudia Brander (Werken 6. Klasse). Beide werden in anderen Gemeinden weiter unterrichten. Sie und Beat Kamber erhielten von Markus S. Rippstein für ihre Verdienste die verdiente Würdigung sowie ein kleines Präsent.

Filmkunst der Ältesten

Jedes Jahr heisst es auch von den Sechstklässlern Abschied zu nehmen. Diesmal sind es drei Mädchen und neun Jungen, die nach den Ferien in die Kreisschule Gäu übertreten werden. Sie verabschiedeten sich von den Anwesenden mit einem professionell gestalteten Werbefilm über Niederbuchsiten. Die Redaktion und den Schnitt übernahm Alain Röllin. Vielleicht können sie damit ja Feriengäste nach Niederbuchsiten locken?

Der Klassenlehrer Markus Nünlist lobte die Jugendlichen für ihren Einsatz und entliess sie mit den besten Wünschen und dem obligaten Kino-Gutschein in den neuen Lebensabschnitt. Nach den Schlussworten des Schulleiters wurde die kurzweilige Schlussfeier mit dem schmissigen Song «Wenn die Sonne ihre Strahlen» beendet. Zum gemütlichen Teil mit Brat-wurst, Brot und Kuchenbuffet traf sich der Grossteil der Anwesenden anschliessend in der Aula und auf dem Pausenplatz. (bux)