Kestenholz 

Ein Plus von 2300 Franken: Rechnungsabschluss ist besser als erwartet

Die Jahresrechnung 2019 schliesst mit einem Gewinn von 2300 Franken.

Die Jahresrechnung 2019 schliesst mit einem Gewinn von 2300 Franken.

Statt einen Verlust zu verbuchen, schliesst die Rechnung der Gäuer Gemeinde Kestenholz mit einem kleinen Gewinn.

Der Gemeinderat konnte an seiner letzten Sitzung einen zufriedenstellenden Rechnungsabschluss 2019 verabschieden. Die Kestenholzer Jahresrechnung 2019 weist einen kleinen Gewinn von gut 2300 Franken auf. Gegenüber dem Budget schliesst die Jahresrechnung damit um über 177'000 Franken besser ab als erwartet. Die Hauptgründe für das erfreuliche Ergebnis sind Einnahmen einer nicht budgetierten Gewinnausschüttung der Energie Kestenholz sowie kleinere Ausgaben im Aufgabenbereich Bildung.

Kestenholz hält trotz Coronavirus an der Gemeindeversammlung fest: Am Mittwoch, 24. Juni stellt die Gemeinde im Restaurant Waldheim die Rechnung im Detail vor und beantragt die Genehmigung. Weiter werden an der Gemeindeversammlung über die Rechnung der Energie Kestenholz und Darlehen/Bürgschaft zu Gunsten der Fernsehgenossenschaft Kestenholz befunden.

Im Zusammenhang mit der Pandemie hat der Gemeinderat über die Durchführung der kommenden kulturellen Anlässe entschieden, die von der Gemeinde organisiert werden. Die 1.-August-Feier wird nach den geltenden Vorschriften durchgeführt. Über die Durchführung der Serenade vom 28. August wird die Kultur- und Sportkommission nach Rücksprache mit den Formationen entscheiden.

Die Seniorenfahrt vom 2. September wurde hingegen abgesagt. Den Seniorinnen und Senioren ab 65 Jahren wird stattdessen ein Gutschein im Wert von 50 Franken abgegeben, der bei den Kestenholzer Gewerbebetrieben eingelöst werden kann. Die Bürgergemeinde Kestenholz wird die Hälfte der Kosten für die Gutscheine übernehmen. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1