Anlässlich der letzten Gemeinderatssitzung wurde einstimmig beschlossen, zwei Flüchtlingsfamilien in Matzendorf aufzunehmen. Denn würde man sich dieser Aufnahmepflicht verwehren, könnte es schlimmstenfalls zu einer hohen Ersatzabgabe führen.

Aufgrund der Finanzlage bleibt dem Gemeinderat keine andere Wahl, als sich bewusst für die Aufnahme zweier syrischer Familien zu entscheiden, welche aktuell im kantonalen Auffangzentrum auf dem Balmberg wohnen.

Diese Familien kennen sich bereits. Der Gemeinderat sieht eine Chance darin, die noch jüngeren Kinder einzuschulen und dadurch die Familien zu integrieren.

Nachbarn reagieren tolerant

Die an der Dorfstrasse freigewordene Liegenschaft werden diese Familien frühestens per 1. April 2018 einziehen. Ab Mitte März soll das Haus in Zusammenarbeit mit dem Werkhof eingerichtet werden. Die Familien werden dabei so gut wie möglich miteinbezogen.

Die Nachbarschaft wurde informiert und reagierte sehr tolerant. Im Hinblick auf die Integration bietet die zentrale Wohnlage optimale Bedingungen für die Familien.

Fast bezugsbereit

Die Liegenschaft ist mehrheitlich bezugsbereit. Es fehlen jedoch noch Kochherd, Backofen, Mobiliar und weitere kleinere Einrichtungsgegenstände. Die Gemeinde ist für jede Unterstützung dankbar.

Angebote werden auf der Gemeindeverwaltung entgegengenommen. Jonathan Murbach begleitet dieses Projekt als Asylantenbetreuer und wird die Auswahl der angebotenen Gegenstände vornehmen. (mgt)