Oensingen

Ein Jahr nach dem Kauf: Der Glaspalast «Cristallith» ist zur Hälfte vermietet

Die Visibilität des Geschäftshauses «Cristallith» ist hoch: Täglich fahren rund 90'000 Autolenker am auffälligen Bau vorbei.

Die Visibilität des Geschäftshauses «Cristallith» ist hoch: Täglich fahren rund 90'000 Autolenker am auffälligen Bau vorbei.

Das an der stark befahrenen Autobahn 1 in Oensingen gelegene Geschäftshaus «Cristallith» füllt sich allmählich – die ursprünglich von Puma genutzte Liegenschaft soll bis Ende 2017 voll belegt sein.

Kaum eine andere Liegenschaft im Kanton Solothurn ist schweizweit so bekannt wie das ehemalige Geschäftshaus des Sportartikelherstellers Puma in Oensingen. Direkt an der A1 gelegen, ist der fünfstöckige Glaspalast ein Blickfang für die täglich rund 90 000 vorbeifahrenden Autolenker auf einer der Schweizer Hauptverkehrsachsen. Die prägnante Architektur mit eigenwilligem Grundriss ist deshalb auch eine exklusive Werbefläche.

Aus «Puma» wurde das Geschäftshaus «Cristallith»

Nach dem fast vollständigen Auszug des deutschen Sportartikelherstellers Puma im Verlaufe des Jahres 2014 dauerte es denn auch nicht lange, bis die Liegenschaft auf dem 5533 Quadratmeter grossen Areal eine neue Besitzerin fand. Die Alfred Müller AG mit Hauptsitz in Baar ZG hat auf Anfang 2015 das Geschäftshaus zu einem nicht genannten Preis gekauft. Seither suchen die Innerschweizer mit einem weit sichtbaren, überdimensionierten Plakat am Gebäude unter dem neuen Namen «Cristallith» Mieter für die mehrere tausend Quadratmeter Nutzfläche.

«Wir sind mit dem aktuellen Verlauf in einem anspruchsvollen Marktumfeld zufrieden», zieht Bruno Zurfluh, zuständiger Immobilienberater beim Baarer Unternehmen, eine erste Bilanz. Die gute Nachfrage zeige, dass das Angebot richtig positioniert sei und «die prominente Lage einen Nutzen für die Interessenten darstellt». Beim Kauf des Gebäudes seien rund 6000 Quadratmeter Mietfläche zur Verfügung gestanden. Davon sei aktuell rund die Hälfte vermietet.

Angebot für grössere Mietflächen ist «minimal»

Im Erdgeschoss eingemietet ist seit dem Besitzerwechsel die schweizerische Zweigniederlassung Puma SE und deren Outlet. «Mit Puma wurde für die rund 1000 Quadratmeter ein langjähriger Mietvertrag abgeschlossen», sagt Zurfluh. Der Sportartikelhersteller sei ein Ankermieter und sorge mit dem Outlet-Store für hohe Frequenzen. Davon könnten auch andere Aussteller profitieren. Weitere Flächen seien an verschiedene Firmen vermietet worden, unter anderem an die Lidl Schweiz DL AG. Diese habe die Arbeitsplätze für das Immobilienbüro von Egerkingen nach Oensingen verlegt. Im Erdgeschoss sei ganz neu ein Bistro eröffnet worden. Und erst vor einigen Tagen konnte die Alfred Müller AG die gesamte Fläche von 1500 Quadratmeter im 1. Obergeschoss zur Nutzung als Ausstellungsfläche vermieten.

Gespräche mit weiteren Mietern seien am Laufen. Die Nachfrager stammten aus der Region und suchten Mietflächen zur Verwendung als Büro und Ausstellungsraum. «Zurzeit bearbeiten wir mehrere Anfragen für Flächen von 500 bis 3000 Quadratmeter. Zwar gilt die Lage verkehrstechnisch als sehr attraktiv. Aber gibt es nicht zu viele leerstehende Büro- und Gewerbeflächen? Gerade das Angebot an Flächen ab 450 Quadratmeter sei in der Region «minimal», antwortet Bruno Zurfluh. Die Vermietung brauche einfach eine gewisse Zeit, weil Firmenumzüge nicht von heute auf morgen realisiert werden könnten.

Vollvermietung soll bis spätestens Ende 2017 erreicht sein

Der Mietpreis pro Quadratmeter und Jahr beträgt 175 Franken. Dieser Preis sei «marktgerecht und äusserst attraktiv», meint der Immobilienfachmann. Die bezugsbereiten und voll ausgebauten Büros seien alle mit Lüftung/Kühlung, neuen WC-Anlagen und Bodenbelägen ausgerüstet. Eine Anpassung des Mietzinses nach unten, um die Nachfrage stärker anzukurbeln, ist offenbar kein Thema. «Der Mietpreis versteht sich als Fixpreis.» Der Mieter profitiere unter anderem über eine kostenlose Grosswerbung hin zur Autobahn oder von Investitionen in zusätzliche Innenausbauten.

Jedenfalls ist Bruno Zurfluh zuversichtlich, dass sich das Geschäftshaus wieder ganz mit Leben füllen wir. «Unser Ziel ist es, bis Mitte/Ende 2017 die Vollvermietung zu erreichen.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1