Oberstufe Schönenwerd
Ein Abschied mit Glanz und Gloria für Schüler wie für Lehrkräfte

Die Schulschlussfeier der Oberstufe verlief in gediegenem Rahmen. Nebst 95 Schülerinnen und Schülern wurden auch drei Lehrerinnen, ein Lehrer (Maya Schmid, Sarah Kofmel, Francesca Carere und Peter Mollet) sowie Schulleiter Remi Bürgi verabschiedet.

Urs Amacher
Merken
Drucken
Teilen
Verabschiedet wurden Maya Schmid, Peter Mollet, Sarah Kofmel und Remi Bürgi (es fehlt Francesca Carere).

Verabschiedet wurden Maya Schmid, Peter Mollet, Sarah Kofmel und Remi Bürgi (es fehlt Francesca Carere).

Urs Amacher

«Wir feiern heute den schulischen Erfolg und den Übertritt der Schülerinnen und Schüler in Berufsleben.» Mit diesen Worten eröffnete Schulleiter Remi Bürgi die Schlussfeier der Sekundarschule Unteres Niederamt in der Kirche Schönenwerd vom Dienstag.

Mit dem Ende des Schuljahres nehmen jedoch nicht nur die Jugendlichen Abschied vom Säli-Schulhaus. Auch für Remi Bürgi selber war es der letzte Auftritt. Er verlässt die Niederämter Sekundarschule, um in der Nachbarstadt die Gesamtleitung der Schulen Aarau zu übernehmen. Sein Nachfolger in Schönenwerd ist Hans Ulrich Tanner aus Wohlen.

Karen Grossmann, die Vizepräsidentin des Schulvorstandes, verabschiedete Remi Bürgi mit gebührender Ehre. Sie würdigte ihn als lösungsorientierten, konstruktiven und gleichzeitig humorvollen Schulleiter. Remi Bürgi setzte in seinen vier Jahren als Kapitän des Schönenwerder Schulschiffes die anstehende Oberstufen-Reform um, eine zusätzliche Belastung, die er nicht scheute. Grossmann dankte dem Austretenden und wünschte ihm bei der neuen Tätigkeit viel Erfolg.

Remi Bürgi seinerseits verabschiedete Peter Mollet, der 40 Jahre im Sälischulhaus Schönenwerd unterrichtet und damit 40 Jahre dem gleichen Arbeitgeber die Treue gehalten hatte. Mollet habe, so Bürgi weiter, die Schule auf allen Ebenen massgeblich geprägt, als Klassenlehrer und Verantwortlicher für den Computer-Unterricht, als Rektor und Schulleiter. Mit dem Arbeitsjubiläum zusammen fällt Mollets Pensionierung. Bürgi wünschte ihm zum Schluss seiner Laudatio nichts als das Allerbeste: «Wir alle sind dir zu tief empfundenem Dank verpflichtet.»

Weitere drei Lehrerinnen verlassen die Niederämter Schule. Maya Schmid begann im August 2008 als Klassenlehrerin an der Oberstufe. Nun will sie sich ungeteilt der Familie widmen sowie dem Bauernbetrieb «Hofchäsi» in Gretzenbach, den sie zusammen mit ihrem Mann Elmar bewirtschaftet. Vor vier Jahren wiederum ist Sarah Kofmel als Lehrerin für Deutsch und Französisch an der Bezirksschule erneut eingestiegen.

Auch sie hat sich nun entschieden, vorerst für ihre beiden kleinen Mädchen da zu sein. Francesca Carere unterrichtete seit zwei Jahren das Wahlfach Italienisch. Von ihrer gewissenhaften Art und ihrem gut strukturierten Sprachunterricht durften alle profitieren. «Mit der Sek-Reform haben die Schülerinnen und Schüler eine reich befrachtete Stundentafel, und so sind die Anmeldungen für die Wahlfächer markant zurückgegangen. Ich konnte Francesca Carere schlichtweg keine Lektionen mehr anbieten», bedauerte Schulleiter Bürgi.

Der grosse Abschied galt aber den 95 Schülerinnen und Schülern, die nach neun Jahren die Schule abschliessen. Sie hatten die Schlussfeier unter das Motto «Glanz & Gloria» gestellt. Den Anlass eröffneten sie mit einem rockigen Line-Dance, den sie mit Tina Hauri-Kissling von der Oltner Tanzschule Art of Dance einstudiert hatten und nun beim Einzug präsentierten. Alle waren sie elegant angezogen, die jungen Damen in phantasievollen Abendroben. Karen Grossmann gab den jungen Menschen die besten Wünsche mit auf den Weg: «Behalten Sie Ihre Träume – sie werden wahr werden», ermunterte sie Grossmann.

Alle Absolventinnen und Absolventen der Abschlussklassen konnten schliesslich ihr Abgangszeugnis und eine Rose in Empfang nehmen. Dabei wurde jede und jeder Einzelne mit Portraitfoto samt Name, nächstem Karriereschritt (Schule, Lehre) und Lehrfirma auf die Leinwand projiziert. Umrahmt wurde der feierliche Abend vom Chor der Oberstufe. Dirigiert und mit der Gitarre begleitet, sangen sie «Only You», bevor sich die Schulentlassenen zum allgemeinen Fotoshooting auf die Kirchentreppe begaben.