Egerkingen
Rechnung 2020: Ein sehr solider Haushalt

Die Rechnung 2020 schliesst 1,1 Mio. Franken besser ab als budgetiert und der Kredit Sanierung Einschlagstrasse wurde genehmigt.

Fränzi Zwahlen
Merken
Drucken
Teilen
Der Kredit für die Sanierung und Verkehrsberuhigung der Einschlagstrasse in Egerkingen wurde genehmigt.

Der Kredit für die Sanierung und Verkehrsberuhigung der Einschlagstrasse in Egerkingen wurde genehmigt.

Bruno Kissling

30 stimmberechtigte Egerkinger folgten der Einladung zur Rechnungsgemeindeversammlung ins Mühlemattschulhaus am Montagabend. Zunächst galt es, einen dringlichen und gebundenen Nachtragskredit von rund 100'000 Franken für Lehrpersonen zur Kenntnis zu nehmen. Dies aufgrund zusätzlicher Lektionen sowie Stellvertretungskosten, welche durch Krankheitsfälle und coronagefährdete Personen entstanden sind. Gemeindepräsidentin Johanna Bartholdi freute sich, eine Jahresrechnung vorzulegen, die um satte 1,1 Mio. Franken besser abschliesst als budgetiert. Exakt ist es – nach Verbuchung der ordentlichen Abschreibungen – ein Ertragsüberschuss von 426'800 Franken.

Mehr Einwohner führen zu mehr Steuereinnahmen

Das enorme Bevölkerungswachstum der Gemeinde spiegelt sich insbesondere in den Steuererträgen wider. Bei den natürlichen Personen gab es rund 430'000 Franken mehr an Steuern als budgetiert und bei den juristischen Personen wurden 350'000 Franken mehr als geplant bezahlt. Weiter zu diesem guten Ergebnis trägt auch der Lasten- und Härtefallausgleich des Kantons STAF bei. 616'300 Franken konnten von dort verbucht werden. Doch es gab auch Mehrausgaben. Im Covid-geplagten Jahr 2020 musste einiges an Schutzaufwendungen getätigt werden und es konnten keine Erträge aus Anlässen generiert werden. Der Gesamtaufwand der Gemeinde beläuft sich auf 19,2 Mio. Franken und schliesst rund 157'000 Franken tiefer als budgetiert. Der Gesamtertrag von 19,6 Mio. Franken ist rund 1 Mio. Franken höher ausgefallen als budgetiert. Die Erfolgsrechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 426'800 Franken. Dieses Ergebnis wird dem Eigenkapital zugewiesen. Die Investitionsrechnung weist Ausgaben im Verwaltungsvermögen von 1,69 Mio. Franken auf. An Einnahmen sind 1,37 Mio. Franken zu verbuchen. Somit ergeben sich Netto­investitionen von exakt 322985 Franken. Getätigt wurden Sanierungsarbeiten an Verwaltungsliegenschaften, Brandschutzbekleidung für die Feuerwehr, Ersatz Mannschaftswagen oder die neue Unterflursammelstelle.

Kennzahlen zur Rechnung 2020 von Egerkingen

Rechnung 2019 Rechnung 2020
Erfolgsrechnung
Gesamtaufwand 19'195 18'584
Gesamtertrag 19'621 19'609
Jahresergebnis 426 10'025
Steuereinnahmen nat- Pers. 9'953 9'500
Steuereinnahmen jur. Pers. 2'152 3'364
übrige Steuereinnahmen 579 440
Gesamtabschreibungen (inklusive Spezialfinanzierung) 228 209
Investitionsrechnung
Investitionsausgaben 1'692 3'570
Investitionseinnahmen 1'369 403
Nettoinvestitionen 323 3'167
Weitere Kennzahlen
Steuerfuss nat. Pers. 107% 107%
Steuerfuss jur. Pers. 107% 107%
Selbstfinanzierungsgrad 100% 78%
Eigenkapitaldeckungsgrad 20.35% 18.55%
Netto-Vermögen pro Kopf 1'668 1'413
Netto-Schulden pro Kopf

2020 nur die Hälfte der Kurtaxe eingenommen

Die Spezialfinanzierung Wasserversorgung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 131'000 Franken, budgetiert waren 68'000 Franken. Das gute Ergebnis ist vor allem im Wasserverkauf begründet. Die Abwasserbeseitigung weist einen Ertragsüberschuss von 102'000 Franken auf, doppelt so viel wie budgetiert, und die Abfallbeseitigung schliesst positiv mit einem Ertrag von 24'400 Franken. Die Rechnung Tourismus muss ein Negativ-Ergebnis von fast 66'000 Franken hinnehmen. Hier zeigen sich die Corona-Auswirkungen auf den Tourismus deutlich, konnte doch nur etwa die Hälfte weniger als 2019 an Kurtaxen eingenommen werden. Das Eigenkapital dieser Spezialfinanzierung weist jetzt einen Saldo von 57'400 Franken auf. Das Nettovermögen der Gemeinde betrug Ende 2020 6,81 Mio. Franken, was bei einer Einwohnerzahl von 4085 Personen einem Nettovermögen pro Kopf von 1667 Franken entspricht. Der Souverän genehmigt die Jahresrechnung 2020 einstimmig.

Auch orientiert wurde über den Stand der Dinge in Sachen Investitionskredit von 1,79 Mio. Franken für die Sanierung und den Ausbau der Einschlagstrasse. Ein erster Kreditantrag wurde an der vergangenen Gemeindeversammlung im Dezember 2020 abgelehnt. Überarbeiteter Einschlagstrasse-Kredit genehmigt Das Projekt wurde überarbeitet und verschiedene Anregungen aus der Gemeindeversammlung sowie dem anschliessenden Mitwirkungsverfahren wurden aufgenommen. Es handelte sich insbesondere um Verkehrsberuhigungsmassnahmen und die Strassenraumgestaltung. Jetzt wurde der Investitionskredit ohne Gegenstimme genehmigt.