Egerkingen
Neues Fotobuch zeigt Autobahnen aus anderen Perspektiven – in schwarz-weiss

Der Egerkinger Fotograf Patrick Lüthy hat in seinem neusten Buchprojekt die A1, A2 und A5 im Kanton Solothurn umrundet.

Rahel Bühler
Drucken
Teilen
Das Autobahnkreuz Härkingen aus der Vogelperspektive.

Das Autobahnkreuz Härkingen aus der Vogelperspektive.

Patrick Lüthy

Kann man die Autobahn auf dem Solothurner Kantonsgebiet wandernd umrunden? Diese Frage stellte sich der Egerkinger Fotograf Patrick Lüthy, der auch für diese Zeitung fotografiert. Mit dem vor kurzem erschienenen Fotobuch «Autobahn – einmal rund um die Autobahn im Kanton Solothurn» beweist er: Ja, es geht. Lüthy verbindet eine lange Geschichte mit der Autobahn, wie er im Vorwort des Bildbands schreibt: Er sang als Kind mit im Kinderchor an der Eröffnung des Belchentunnels 1970. Vor der Fertigstellung der A5 2002 spazierte er mit seiner Familie auf dem neuen Autobahnabschnitt in der Grenchner Witi.

Lüthy startete seine Wanderung in Walterswil (im Hintergrund).

Lüthy startete seine Wanderung in Walterswil (im Hintergrund).

Patrick Lüthy

Für das Fotobuch startete Lüthy am äussersten Zipfel des Kantons mit seiner Wanderung: in Walterswil. Dort beginnt denn auch die Autobahn auf Solothurner Boden. Er startete gemeinsam mit Sohn Tim zu Fuss. Bald aber merkten sie, dass die ganze Strecke, die 170 Kilometer umfasst, nicht abzuwandern sei. Deshalb fuhren sie teilweise mit dem Fahrrad. Sohn Fabian begleitete sie dabei.

Entstanden ist ein über 200-seitiger Fotoband

Gemeinsam sind Vater und Söhne auf der nördlichen Seite der Autobahn bis nach Recherswil gefahren oder gewandert. Dabei haben sie mehrmals den Kanton gewechselt. Denn die Autobahn verläuft auf diesem Abschnitt auch durch aargauisches und bernisches Gebiet. Als sie Recherswil erreichten, wanderten oder fuhren sie die Strecke wieder zurück – diesmal auf der Südseite der Autobahn. Entstanden ist so ein über 200-seitiges Buch mit Schwarz-weiss-Fotos, das die Autobahnen A1, A2 und A5 in ungewohnten Perspektiven zeigt. Das Buch ist in drei Etappen geteilt: Walterswil–Egerkingen, Egerkingen–Grenchen, Grenchen–Recherswil, Recherswil–Walterswil.

Die Autoren des Fotobuchs (v.l.): Thomas Ledergerber (Karten), Patrick Lüthy (Fotos) und Urs Amacher (Historische Texte).

Die Autoren des Fotobuchs (v.l.): Thomas Ledergerber (Karten), Patrick Lüthy (Fotos) und Urs Amacher (Historische Texte).

zvg

Neben den Fotos sind Texte zur Geschichte der Autobahn von Urs Amacher, Historiker, Archivar und Publizist aus Olten, zu finden. Thomas Ledergerber hat Wanderkarten erstellt. Ergänzt wird das Buch mit einem Kapitel zur Polizei und zur Nationalstrassen Nordwestschweiz AG, beide mit Standort Oensingen.

Hinweis: Fotoausstellung, Sonntag, 26. September, Rössli-Saal, Oensingen, ab 14 Uhr.

Aktuelle Nachrichten