Fasnacht

Die üppigste Fasnacht ist im Guldental: Das war der Umzug in Mümliswil

Am Mümliswiler Umzug bewiesen die Guggen und Zünfte ihre Gastfreundlichkeit. Die Patrouille Suisse war wieder zu Besuch.

Das war eine einmalige Bonanza im Guldental: Von der Suppe mit Spatz zum Schnaps, vom Mohrenkopf zum Muffin und dazu ein Glas frische Ziegenmilch aus Heidis Hand. Alles gabs, und sogar kleine Modellflugzeuge wurden beim gestrigen Umzug in Mümliswil verschenkt. Mit dicken Bäuchen und den Taschen voller Schleckzeug wurde belohnt, wer sich den grossartigen Fasnachtsumzug im kleinen Dorf anschaute. Nirgendwo sind die Leute grosszügiger als hier, und gestern Sonntag übertrafen sich die Guldentaler wieder einmal selber.

Nur den einen reute es: Hugo. Und so war sein Schnauz allgegenwärtig. Der Hugo servierte Suppe mit feinen Chabisstreifen und Fleisch von einem ganz speziellen Rind: «Dr Dokter und dr Metzger hei gseit, das muesch verloche. S’Helen und dr Hugo hei gseit, das tüei mir no choche.» Aber davon liessen sich die Leute am Strassenrand den Appetit nicht verderben.

Alle haben sie ihr Fett wegbekommen. Auch die Patrouille Suisse war wieder einmal in Mümliswil statt in Langenbruck gelandet und zog erneut am richtigen Tag über dem falschen Dorf ihre Show ab. Und natürlich wurden «die «Chnuuschti von Implenia ausgelacht, weil der Bau der Strasse über den Scheltenpass etwa gleich lange dauert wie die Fertigstellung des Berliner Flughafens.

Die Kontaktbar war am Umzug mit dabei

Spezielles Lob verdienten sich diesmal die Mümliswüuer Muffesuuser. Sie spielten keinen einzigen falschen Ton, und dies gilt es zu betonen. Letztes Jahr wurde nähmlich ihre Interpretation von «Alli mini Äntli» in dieser Zeitung als «grauenhaft» betitelt. So gaben sie sich am Sonntag besondere Mühe. Mit Erfolg: Genau so harmonisch wie die Wiener Harmonie klingt es in Mümliswil, wenn Muffesuuser ihre Instrumente zuhause vergessen.

Zumindest an der Fasnacht gilt im Guldental: Die schönsten Frauen sind Männer und die schönsten Männer sind Frauen. In der rollenden Kontaktbar am Mümliswiler Fasnachtsumzug hiess das Motto: «Sex und Röschti isch s’Gröschti», während Frauen mit üppigen Männerbäuchen und Männer mit tiefen Décolletés eifrig Blumen an die vielen begeisterten Zuschauer verschenkten.

Meistgesehen

Artboard 1