Härkingen
Die Stau-Träume der Turner kommen gut an

Der TV Härkingen sorgte am Wochenende mit seiner Turnerunterhaltung unter dem Motto «Härchinger Stauträum» für ein zweimal ausverkauftes Haus.

Yvette Portmann und Isa Hummel
Drucken
Teilen
Zu schnell auf der Autobahn - und das im Stau?
12 Bilder
Ob es trotz Härchinger Stau noch an den Flughafen reicht?
Turnerunterhaltung TV Härkingen
Aktivriege als Verkehrspolizei.
Die Jugi-Unterstufe mit ihrem Programm "Tankstelle".
Die Jugi-Unterstufe mit ihrer Darbietung "Tankstelle"
Die Jugi-Oberstufe im "Discofieber"
Die Jugi-Oberstufe im "Discofieber"
Die Muki-Frösche.
Die Muki-Frösche.
Frauenriege 1 mit ihrer Darbietung "Koffer".
Frauenriege 1 mit ihrer Darbietung "Koffer".

Zu schnell auf der Autobahn - und das im Stau?

Bruno Kissling

Der Staubericht: Schon beim Betreten der Halle wurde klar, dass das Deko-Team mit viel Engagement und Kreativität am Werk war. Auch das von Bruno Leuenberger extra angefertigte Auto stach sofort ins Auge. Dann ging der Vorhang auf und das Publikum begleitete den attraktiven Piloten Franky Mc Fly (Adrian Wicki) und seine resolute Gattin Anna (Isa Hummel) sowie die gegensätzlichen WG-Freundinnen Dorli Lismer (Manuela Cariola) und Cora Pink (Yvette Portmann) auf Ihrer turbulenten und (alb)traumhaften Reise voller Staus. Die vier hatten das gleiche Ziel und Ihre Wege kreuzten sich. Würden sie es gemeinsam schaffen? Die Zeit drängte und «Radio Härchingen» meldete Staus. Aber nicht nur auf der Strasse, auch innerlich staute sich so einiges an. Die vier Protagonisten verbanden die Reigen mit viel Freude, Wortwitz und pointenreichen Dialogen und man merkte, dass sie lange am rasanten Drehbuch geschrieben und gefeilt hatten.

Kleinste sorgten für «Jöo»-Effekt

Die verschiedenen Kinder-, Jugend-, und Erwachsenenriegen vermochten mit Ihren Darbietungen allesamt zu begeistern. Die stimmige Licht- und Tontechnik und die verschiedenen Schauplätze trugen dazu bei, dass sich der Zuschauer inmitten der Geschehnisse wähnte. Die Damenriege 1 setzt sich mit einer mitreissenden Darbietung als tanzende Stewardessen und Touristinnen gekonnt in Szene. Danach blockieren die Kinder des Kinderturnens mit Ihren Bobby Cars die Autobahn und wagen rasante Fahrten über eine Fünfmeterrampe runter von der Bühne, bevor die Kleinsten vom Muki-Turnen als höchst seltene, schlaue Härkinger Fröschli die Zuschauer entzücken und so manches «Jöö» auslösen. Die Jugi-Oberstufe zeigt peppige Tänze in der Disco und die Jugi-Unterstufe erscheint als wilde Tankwarte mit Reifen und Trampolin. Bevor es in die Pause geht, amüsiert die Aktivriege als Polizisten die Zuschauer mit einem lustigen Tanz.

Damenriege 1 mit Zumba-Einlage

Der zweite Showblock wird von der Männerriege als Baustellenarbeiter eröffnet. Dann kämpft die Damenriege 2 synchron und charmant mit Wasserkesseln gegen den stark einsetzenden Regen, der die Autobahn überschwemmt und zu einem Unfall führt. Die Jugi-Mittelstufe fährt als Ambulanz ein und zeigt ihr Können an den Barren, bevor die Damenriege 1 unterstützt von Franky McFly mit einer Zumba-Einlage die Halle zum Beben bringt. Den Zugabe-Rufen der Zuschauer leisten sie gerne folge, bevor die Handlung nochmals eine 180-Grad-Wendung nimmt und sich der «Härchinger Stautraum» mit einer überraschenden Schlussszene auflöst.

Nach dem Schlussreigen mit allen Mitwirkenden und einem Schlusswort und Verdankungen der sichtlich zufriedenen OK-Präsidentin Nicole Gschwind war der Abend noch nicht zu Ende. Zahlreiche Besucher genossen die speziellen Drinks an der Stau-Bar, nutzten die Gelegenheit für ein Erinnerungsfoto im Staumobil und tanzten bis tief in die Nacht zum Party-Sound von DJ Dani. Das Staufazit: Wahrhaft traumhafte Turnerunterhaltung dank dem grossen Einsatz aller Beteiligten. Die Küchencrew verköstigte die Gäste abends bereits vor der Show mit Speisen wie hausgemachten Pastetli und Hamburgern serviert von den Senioren des FC Härkingens. Das reichhaltige Dessertbuffet rundete das Angebot ab.