Härkingen
Die Schülerzahl erreicht nächstes Jahr erstmals die 130er-Marke

Derzeit besuchen 116 Schüler in Härkingen Kindergarten und Primarschule. Bis ins Schuljahr 2015/16 soll die Zahl entsprechend der Einwohnerdaten auf 130 ansteigen. Im nächsten Jahr steht eine externe Schulevaluation an.

Claudia Müller
Drucken
Teilen
In den kommenden Jahren werden mehr Kinder und Jugendliche die Schulen besuchen.

In den kommenden Jahren werden mehr Kinder und Jugendliche die Schulen besuchen.

HR.Aeschbacher

Anfang August 2013 hat Remo Eckert die Arbeit als Schulleiter an der Primarschule Härkingen aufgenommen. An der letzten Gemeinderatssitzung hat er nun den Gesamtgemeinderat über anstehende Schulangelegenheiten orientiert.

So laufen derzeit unter anderem Abklärungen im Zusammenhang mit dem Schwimmunterricht. Da auf Ende dieses Schuljahres 2013/14 das Hallenbad in Kestenholz schliessen wird, überprüft man diverse Alternativen. Der Gemeinderat wird dann aufgrund dieser Abklärungen festlegen, wie und ob es überhaupt mit dem Schwimmunterricht weitergehen soll.

Im zweiten Halbjahr 2014 steht zudem die sogenannte externe Schulevaluation (ESE) an. Rund fünf Jahre nach der Zertifizierung zur geleiteten Schule wird im Rahmen der externen Schulevaluation durch den Kanton der Betrieb der Primarschule Härkingen überprüft.

Im Weiteren hat Remo Eckert darüber informiert, dass die Schülerzahl (Kindergarten und Primarschule) aktuell bei 116 Schülern liegt. Aufgrund der Analyse der vorhandenen Einwohnerdaten wird sich die Schülerzahl bis zum Schuljahr 2015/16 voraussichtlich auf rund 130 Schüler entwickeln.

Umgestaltung Ortsdurchfahrt

Die Umgestaltung der Ortsdurchfahrt (Neuendörferstrasse/Hauptgasse/Gunzgerstrasse) wurde an der letzten Sitzung erneut thematisiert. Die Federführung dieses Projektes liegt beim kantonalen Amt für Verkehr und Tiefbau. Nachdem der Gemeinderat vor den Sommerferien von Vertretern des Kantons über das Projekt orientiert worden ist, hat nun die Gemeinde im Rahmen einer Vernehmlassung zu den überarbeiteten Plangrundlagen die Möglichkeit bekommen, zu den vorgesehenen Massnahmen Stellung zu nehmen. Abgesehen von der Sanierung der einzelnen Strassenabschnitte sollen mit einer Optimierung der Strassenraumgestaltung unter anderem folgende Ziele erreicht werden:

Erhöhung der Sicherheit für den Langsamverkehr (Velo und Fussgänger)

Verkehrsberuhigungsmassnahmen bei der Dorfeinfahrt von Gunzgen herkommend

Verbesserung der Koexistenz sämtlicher Verkehrsteilnehmer

Verbesserung der Bushaltestellen (Umsetzung der behindertengerechten Vorgaben)

Der Gemeinderat hat sich sehr intensiv mit den jeweils vorgesehenen Massnahmen auseinandergesetzt. Dabei ist es ihm wichtig, dass nur Massnahmen umgesetzt werden, die aufgrund der örtlichen Randbedingungen sinnvoll und notwendig sind. Im Weiteren hat der Gemeinderat in seiner Stellungnahme auch klar festgehalten, dass die Gemeinde Härkingen nur an die erforderlichen Strassenausbauten den gesetzlich vorgeschriebenen Gemeindebeitrag leistet.

Für sämtliche Unterhaltsmassnahmen ist der Kanton selber zuständig. Bei optimalem Planungsverlauf plant das Amt für Verkehr und Tiefbau den Erschliessungsplan für die Umgestaltung der Ortsdurchfahrt noch im November/Dezember 2013 öffentlich aufzulegen.

Gestaltungsplan GB Nr. 52

Gemäss dem aktuell gültigen Zonenplan unterliegt die Parzelle GB Härkingen Nr. 52 (nordöstlich des Dorfkreisels) einer Gestaltungsplanpflicht. In Anbetracht der Tatsache, dass diese Parzelle mit einem Mehrfamilienhaus bebaut werden soll, ist nun vorgängig dazu ein entspre-chender Gestaltungsplan erarbeitet worden.

Die Planungskommission hat dieses Geschäft zuhanden des Gemeinderates vorberaten. Der Gemeinderat hat schliesslich den Gestaltungsplan mit kleinen Anpassungen zur kantonalen Vorprüfung verabschiedet.

Aktuelle Nachrichten